Mittwoch, 03. Dezember 2008, 19:17 Uhr

Beckinsale im Kino wie im Leben: Fix und fertig und mit Augenringen

Hollywood-Ikone Kate Beckinsale (35) brauchte Indiskretionen zufolge keine Schminke oder Prothesen, um in ihrem neuen Thriller “Nothing But The Truth” “alt und ausgemergelt” auszusehen. Die Schauspielerin musste zu Anfang des Drehs noch falsche Augenringe anbringen, um die extreme Müdigkeit ihrer Filmfigur herauszukehren. Im weiteren Verlauf kam sie jedoch locker ohne die Dinger aus, so heftig wirkte der hektische Studio-Alltag auf sie ein. Beckinsale selbst erklärt dazu: “Sie verpassen dir Augenringe und weiteres Zeug dieser Art, aber das ist einfach nur peinlich. Ich sah danach wirklich total beschissen aus. Während der Gefängnisszenen bekam ich die Augenringe und gelblich wirkendes Make-Up aufgetragen. Am Ende der Dreharbeiten sah ich jedoch schon von selbst so aus!”

Die Aktrice hatte kürzlich bereits enthüllt, Verständis für den Journalismusbetrieb entwickelt zu haben, nachdem sie bei den Recherchen für den Thriller kurzzeitig bei einer US-Zeitung arbeitete: “Normalerweise ist es so eine Beziehung zwischen ‘uns und ihnen’. Fast würde man denken, wir seien verfeindet. Als ich jedoch mit dabei war, wurde mir klar, dass das ganze in Wirklichkeit der Schauspielerei sehr ähnlich ist. Es hat Spass gemacht zu merken, dass ich mehr davon verstand, als ich jemals gedacht hätte.” (BangMedia)

.

Video: YouTube