Freitag, 05. Dezember 2008, 17:36 Uhr

Alex Rodriguez: "Madonna und ich sind Freunde - das ist alles"

Der New Yorker Baseball-Star Alex Rodriguez (33) dementierte jetzt eine Beziehung mit Popdiva Madonna. Er sei nicht mit Madonna liiert. “Wir sind Freunde, und das wars dann auch”, sagte er jetzt gegenüber dem US-“People”-Magazin. Außerdem würden beide würden auch kein Apartment zusammen in New York kaufen wollen und er sei auch noch nie mit dem Privatflieger der Sängerin geflogen. All das sei “labsolut ächerlich und nicht wahr” und man könne froh sein, dass er genug Humor habe, um über all das zu lachen: “Wenn ich jedes Gerücht kommentieren würde, wären wir noch in drei Wochen hier”.

Außerdem verriet Alex noch, dass er und Madge sich so gut verstehen, weil sie sich beide für wohltätige Zwecke engagieren. Er selbst sei nun ein Unterstützer ihrer Stiftung ‘Raising Malawi’, die sich für die eine Million Weisen in Malawi einsetzt. Weiter sagte der Sportler: “Ursprünglich wusste ich nichts über ihre Wohltätigkeitsarbeit. Aber nachdem ich zu einer von Madonnas Spendenaktionen eingeladen worden bin habe ich festgestellt, dass wir dieselbe Hingabe dafür hegen, Kindern zu helfen. Die Sache hat mich sehr bewegt.”

“Ich sah auch ihre Dokumentation, ‘I Am Because We Are’. Sie ist sehr inspirierend und informativ. Ich sah eine Möglichkeit, zu helfen, und bin darauf angesprungen.”

Stimmen die Gerüchte, dann ist Madonna nicht das einzige Eisen, das A-Rod im Feuer hat. Angeblich soll er mit dem Model Melissa Britos angebandelt haben, nachdem die beiden sich bei der Eröffnungsparty des ‚Fontainebleu Miami Beach‘ im vergangenen November kennen gelernt hatten. Ein Insider wusste darüber zu berichten: “Er war wie besessen von ihr. Er hat ihr mindestens ein halbes Dutzend SMS geschrieben, in denen er sie bat, Zeit mit ihm zu verbringen.” Mehr