Freitag, 05. Dezember 2008, 17:22 Uhr

Amy Winehouse flieht aus Klinik zur Party

Gestern Abend hat Amy Winehouse fluchtartig die Londoner Klinik verlassen, in der sie sich seit dem Wochenende befand. Sie hatte erfahren, das ein Freund ein Party schmiß, bei der es reichlich Alkohol gab. Heute morgen kehrte sie dann wieder zurück. Zuvor soll sie in ein Aufnahmestudio gefahren sein.

Die Abstürze von Winehouse sind jetzt auch Gegenstand des Lehrplans der University of the West of Scotland.
Die Winehouse-Fallstudie sei Teil einer Kooperation mit deren Plattenfirma Island Records, die auch U2, Duffy und Mariah Carey unter Vertrag hat. „Sie ist ein großartiges Beispiel für die Fallgruben der Musikbranche. Wir werden untersuchen, ob ihr die Schlagzeilen um ihre Sucht und ihre komplizierte Ehe bei einer langlebigen Karriere helfen werden oder ob sie ihr schaden,“ sagt Professor Allan Dunbreck. Interessant sei auch, inwiefern eine Plattenfirma bei einem Künstler wie Winehouse noch Einfluss auf die Berichterstattung hat. FOTOS