Freitag, 05. Dezember 2008, 23:22 Uhr

Jennifer Hudson: Grammy-Nominierung sind ein Segen

Oscarpreisträgerin Jennifer Hudson fühlt sich infolge der ihr angediehenen vier Grammy-Nominierungen “gesegnet”. Die 27-Jährige Sängerin und Schauspielerin lebt seit der Ermordung ihrer Mutter, ihres Bruders und ihres Neffen in einem unbekannten Versteck. Nun trat sie erstmals seit längerer Zeit wieder an die Öffentlichkeit und betonte, die Berücksichtigung für den prestigeträchtigen Musikpreis stelle für sie die Erfüllung eines lange gehegten Traumes wahr: “Es war ein Kindheitstraum von mir, eines Tages ein Album herauszubringen, daher sind vier Grammy-Nominierungen schon ein wahrer Segen. Die Nominierungen erfüllen mich mit Stolz und Demut.”

Die wirklichen Gewinner der jeweiligen Trophäen werden am 8. Februar 2009 bekanntgegeben.

Anfang der Woche war Hudsons Schwager William Balfour offiziell wegen des dreifachen Mordes an Darnell Hudson Donerson, Jason Hudson und Julian King angeklagt worden. Balfours Rechtsanwalt Joshua Kutnick erklärte dazu: “Das ganze ist sehr angsteinflößend, er wird wegen furchtbarer Verbrechen angeklagt, die er auf das Heftigste beteuert, nicht begangen zu haben. Er wartet nun zumindest geduldig auf den Prozess.”