Freitag, 05. Dezember 2008, 9:36 Uhr

Schmidt und Pocher: Bonmots der Woche (2)

Für die, die es gestern Abend nicht gesehen haben, nun unsere neue Serie mit dem sartirischen Wochenrückblick aus der “Schmidt und Pocher”-Show von gestern Abend. Tuschelthema der Woche zweifelsfrei RTL-Moderatorin Birgit Schrowange!

Birgit Schrowange ist wieder unter der Haube. Sie hat einen neuen  Freund: sie 50, er 35. Das find ich toll. Endlich muss sich die Frau in einer Beziehung nicht mehr um die Verhütung kümmern. Ich hab sie gesehen: Glücklich Arm in Arm sind sie da gegangen. Kann natürlich auch sein, dass Birgit Schrowange sich ein bisschen abgestützt hat.  Viele fragen sich: Wie reagiert der Ex? Sie wissen: Sie war vorher mit Markus Lanz zusammen. Ich kann es ihnen sagen: Lanz kocht.

Veronica Ferres und Martin Krug sind nicht mehr zusammen. Aber es hat lange gehalten: sieben Jahre, oder wie Boris Becker sagen würde: 33 Verlobungen.

Die Ehe von Amy Winehouse ist kaputt. Da hat es schon länger gekriselt, wir haben das mitbekommen. Und zwar
haben Beobachter gesagt: Sie benutzen schon seit längerem getrennte Nadeln.

Viele Promis bleiben natürlich zusammen, weil sie sich die Scheidung nicht leisten können – wie Franjo.

Sarah Connor ist jetzt womöglich mit Diego zusammen, dem Werderaner Fußballspieler. Ich glaub das nicht. Ich glaub das erst, wenn ich die Doku auf Pro7 dazu sehe. Für Sarah auch mal eine ganz neue Situation: Endlich mal ein Mann, den sie nicht finanziell mit durchschleppen muss.

Harald Schmidt: Die CDU hat vorgestern auf ihrem Power-Parteitag beschlossen: Es  kommt jetzt ins Grundgesetz: Deutsch ist die Sprache in Deutschland. Es ist umstritten. Viele unserer Zuschauer in der Hauptschule sagen
nicht ‘Deutsch’ sondern: ‘Die Sprache der Opfer’.

Bei ihrer nächsten Vereidigung – Angela Merkel wird ja noch viermal zur Kanzlerin gewählt, das ist jetzt auch im Grundgesetz verankert – schwört sie dann auch nicht mehr auf die Bibel, sondern auf den Duden.