Samstag, 06. Dezember 2008, 11:39 Uhr

Kate Winslet steht auf ihre Makel mit Narben und Hautrissen

Hollywood-Ikone Kate Winslet ist offenbar mit ihren Problemzonen glücklich. Die aus dem Film-Epos “Titanic” bekannte Schauspielerin hatte vor kurzem das Titelblatt der US-Ausgabe von “Vanity Fair” geschmückt – allerdings erst, nachdem ihr Bild computertechnisch überarbeitet worden war. Das war bei der gewählten sexy Pose scheinbar auch notwendig. Dennoch besteht Winslet darauf, mit ihrer kurvigen Figur sehr gut umgehen zu können: “Ich bin glücklich mit der Person, die ich bin. Ich fühle mich in meiner Haut wohler, mit all ihren Hautrissen, Narben und Makeln. Es gibt nicht so etwas wie die Perfektion, und ich bin glücklich darüber, nicht perfekt zu sein.”

Bei der US-Premiere ihres neuen Films “The Reader” verzauberte die Diva Journalisten und Schaulustige mit ihrer drastisch abgemagerten Figur. Die mit San Mendes, Regisseur von “American Beauty”, verheiratete 33-Jährige gesteht, dass sie am Anfang ihrer Karriere mit den Kommentaren zu ihren voluptuösen Formen Probleme hatte.

Auf dem roten Teppich verriet sie: “Ich hatte eine harte Zeit in meinen frühen 20ern. Als ich davon Wind bekam, dass die Leute darüber diskutierten, ob ich fett oder dünn bin, war das hart, schockierend und verletzend.””The Reader” kommt im Januar weltweit in die Kinos. FOTOS (BangMedia)