Montag, 08. Dezember 2008, 15:15 Uhr

Das ist alles neu bei "Deutschland sucht den Superstar"

Eine Rekordbewerberzahl von 31 098 Talenten, Aufregung um die neue Jury und dann der Jurywechsel: Volker Neumüller ersetzt Max von Thun. Ein Polizeieinsatz während der Castings nach Attacke auf Jury und schließlich die DSDS-Trucktour. Schon im Vorfeld der neuen Staffel sorgte “Deutschland sucht den Superstar” für Schlagzeilen. Jetzt geht es wieder los. Nach Abschluß des RTL-Dschungelcamps, startet am 21. Januar, jeweils mittwochs und samstags, 20.15 Uhr, “Deutschland sucht den Superstar” (DSDS) in die sechste Runde. Mit MTV-Moderatorin Nina Eichinger, Musikmanager Volker Neumüller und Erfolgsproduzent Dieter Bohlen in der Jury, Marco Schreyl als Moderator – und vielen neuen Talenten.

Auch beim Konzept gibt es Änderungen: Der Recall wurde entscheidend verändert. Er geht in der neuen Staffel über vier Sendungen, in denen die 120 besten Kandidaten aus den Castings in einem mehrtägigen Auswahlverfahren und Workshop ihr Talent unter Beweis stellen müssen. Zuerst werden die 120 Kandidaten in der Kölner Flora einzeln der Jury vorsingen und auf 50 Kandidaten reduziert. Diese müssen dann für den zweiten Tag in Gruppen Songs einstudieren und mit Klavierbegleitung vortragen. Am Ende des Tages bleiben 36 Kandidaten übrig, die einen Workshop mit vielen Aufgaben überstehen müssen. Am Ende dieses mehrtägigen Workshops, in denen die 36 Kandidaten nach und nach reduziert werden, dürfen 25 von ihnen zum großen Einzelsingen im Theater am Potsdamer Platz antreten. Hier fällt dann die Entscheidung, welche 15 Gesangstalente in der “Jetzt oder Nie” – Show live antreten werden.

In der ersten großen Live Show “Jetzt oder Nie” kämpfen die 15 besten Sänger und Sängerinnen aus dem Recall um den Einzug in die Mottoshows. In dieser großen Auswahlshow werden live die zehn besten Sänger und Sängerinnen gewählt. Danach geht es weiter mit den Mottoshows, in denen alleine die Zuschauer per Telefonvoting bestimmen, wer der Superstar 2009 wird!

x

In 15 deutschen Städten wurden von September bis November 31.098 Kandidaten gecastet. Das ist ein neuer Bewerberrekord bei DSDS. Nach den Castings in Berlin, Mannheim, Essen, Nürnberg, München und Hamburg ging es erstmals auf große DSDS-Castingtruck-Tour durch Deutschland, wo auf öffentlichen Plätzen in neun weiteren Städten gecastet wurde, so unter anderem in Stuttgart, Frankfurt, Erfurt, Dresden, Münster und in Dieter Bohlens Geburtsstadt Oldenburg. Die Highlights der Castings sind Inhalt der ersten sechs Folgen von “Deutschland sucht den Superstar”, die ab dem 21. Januar gezeigt werden.