Montag, 08. Dezember 2008, 11:17 Uhr

Kate Winslet zeigt alles

Kate Winslet gesteht, die Rolle in ihrem neuen Film “Der Vorleser” habe ihr viel abverlangt. Die Schauspielerin mimt in dem Film die Exaufseherin eines Konzentrationslagers und beschreibt ihren Part als emotional und körperlich auslaugend. „Es hat mich in vielerlei Hinsicht an meine Grenzen gebracht“, erinnert sich die Engländerin an die Dreharbeiten. Der gleichnamige Bestsellerroman von Bernhard Schlink, der als Vorlage für das Drehbuch diente, hat Winslet tief beeindruckt. Sie sinniert: „Den Charakter der Hanna Schmitz zum Leben zu erwecken war eine enorme Herausforderung und eine groß Verantwortung zugleich, weil die Romanvorlage ein großes Stück deutscher Literatur ist.“ Dabei ist sich Winslet bewusst, dass ihre Figur nicht die klassische Heldin ist. Sie seufzt: „Viele Menschen haben ganz unterschiedliche Ansichten über Hanna Schmitz – entweder, sie lieben sie oder sie verabscheuen sie.“
In ‚Der Vorleser’ beginnt Schmitz eine Affäre mit einem 20 Jahre jüngeren Mann. Winslet betont, sie habe keine Problem damit gehabt, eine Sexszene mit ihrem 18-jährigen Co-Star David Kross zu drehen. Sie verdeutlicht in einem Interview mit ‚Entertainment Tonight’: „Es war wie jede andere Szene dieser Art auch. Eine Szene mit diesem Level an Intimität braucht Nacktheit und das ist eben immer nervenaufreibend.“ Auch, wenn es nicht danach aussieht: Das Geheimnis von Leidenschaft auf der Kinoleinwand ist penible Vorbereitung. Winslet enthüllt: „Du musst das wirklich üben, damit jeder weiß, wann er was wo tun muss.“ Zum Glück hat sie in Kross einen fähigen Liebhaber gefunden. „Man musste sich nicht viel um ihn kümmern“, lacht die 33-Jährige.
“Der Vorleser”, in dem auch Schauspieler Ralph Finnes zu sehen ist, kommt im Januar in die Kinos. (BangMedia)

x