Mittwoch, 10. Dezember 2008, 13:29 Uhr

Jennifer Hudson geht wieder zur Arbeit

Die vom furchtbaren Mord an ihrer Mutter, ihrem Bruder und ihrem Neffen schwer erschütterte, oscarprämierte und grammy-nominierte Soul-Sängerin Jennifer Hudson erscheint in Kürze wieder auf der Arbeit. Die schauspielernde Sängerin wird Angaben ihres Musiklabels ‘J Records’ zufolge nächste Woche in Los Angeles das Video zur Single ‘If It Isn’t Love’ aufnehmen. Die 27-Jährige hatte gerade mit der Arbeit an dem Promo-Material beginnen wollen, als sie am 24. Oktober vom Fund der erschossenen Darnell Hudson Donerson und Jason Hudson in ihrem Haus in Chicago erfuhr. Drei Tage später war dann die Leiche ihres siebenjährigen Neffen Julian King in einem SUV-Geländewagen in einem anderen Stadtteil Chicagos aufgefunden worden.
Jennifers in Trennung von seiner Frau lebender Schwager William Balfour befindet sich derweil seit letzter Woche wegen der drei Morde unter Anklage, obwohl er nach wie vor seine Unschuld beteuert. Hudson hatte sich seit dem tragischen Vorfall komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Letzte Woche war darüber hinaus auch bekannt geworden, dass die Musikerin für vier Grammy Awards, den prestigeträchtigsten Preisen der Musikindustrie, nominiert worden ist. Daraufhin erklärte sie in einem Statement, sich deswegen wie “gesegnet” vorzukommen: “Ich habe in meiner Kindheit davon geträumt, ein Album aufzunehmen, daher sind vier Grammy-Nominierungen ein wahrer Segen. Ich fühle mich deswegen extrem geehrt und bin voller Demut.” (BangMedia)