Freitag, 12. Dezember 2008, 21:40 Uhr

Pete Wentz outet sich als Busenfetischist

Typisch Mann! Pete Wentz mag an seiner Frau Ashlee Simpson vor allem ihre Brüste. Der Frontmann der Band ‘Fall Out Boy’ kann von den weiblichen Rundungen seiner Frau einfach nicht genug bekommen. Allerdings beteuert er auch, dass seine Beziehung zu ihr auf mehr als nur körperlicher Anziehung basiert. Ach nee?!

Auf die Frage, was er denn am meisten an seiner Gattin möge, antwortete er: “Ich müsste mit ihren Brüsten anfangen.” Doch Wentz mag in der Tat auch Ashlees Charakter. Seine Frau verstehe ihn einfach wie keine andere, so der Musiker: “Ich würde sagen, dass wir wie Lego-Bauteile zusammenpassen. Auf diese Art können wir auch miteinander kommunizieren.”

Langeweile ist seit der Ehe nicht in ihre Beziehung eingekehrt. Ganz im Gegenteil: Der 29-Jährige ist überrascht, wie liebenswürdig und fürsorglich Ashlee ist. “Sie ist immer für mich da. Sie steht immer hinter mir – egal, was ist. Wenn ich um sechs Uhr morgens irgendwo hin muss, packt sie meine Tasche. Ich frage dann: ‘Was machst du um sechs Uhr morgens?’, und sie packt mir einfach meine Tasche.”

Pete räumte in seinem Blog auch mit Gerüchten auf, dass die beiden mit den ersten Fotos ihres einmonatigen Sohnes Bronx Mowgli das große Geld machen wollten: “Wir urteilen nicht über diejenigen, die es tun, da sie das Geld oft für wohltätige Zwecke einsetzen. Wir haben jedoch die Entscheidung getroffen, momentan keine Baby-Bilder von Bronx zu verkaufen.”

Das heißt allerdings nicht, dass der Kleine für alle Ewigkeit von der Öffentlichkeit fern gehalten wird: “Wir wissen, dass es eine Zeit geben wird, in der wir ihn mit allen anderen teilen werden, weil die unersättliche Neugierde ein Sicherheitsrisiko wird, oder einfach, weil wir als stolze Eltern mit ihm angeben wollen. Also, irgendwann, wenn es Sinn macht, wird Bronx in der Welt sein.” (BangMedia) Ashlee Simpson trägt ihre Brüste spazieren: FOTOS

Mr. Wentz auf Shopping-Tour: FOTOS

x

Wie man sieht bläst Pete Wentz gerne: Hier mit seiner Band Fall Out Boy.
FOTO: Universal