Montag, 15. Dezember 2008, 16:29 Uhr

Robbie Williams: US-Freundin will nicht mit nach England

Gerüchten zufolge hat die Freundin von Robbie Williams den Musiker vor die Wahl gestelt – entweder sie, oder eine Wiedervereinigung mit ‘Take That’. Ayda Field denkt angeblich nicht daran, Williams nach England zu begleiten, wo er gerade ein Haus für 7,8 Millionen Euro in der Grafschaft Wiltshire erstanden hat, um seinen Exkollegen näher zu sein. Die US-amerikanische Schauspielerin will ihrer Karriere zuliebe in den Staaten bleiben und setzte ihrem Lover ein Ultimatum: Wenn er nach England zurückkehren wolle, um seine Musikkarriere mit ‘Take That’ wieder aufleben zu lassen, dann müsse er dies eben alleine tun.
Ein enger Vertrauter von Williams erklärt zu dem Bla-Bla: “Das hat Robbie hart getroffen. Er dachte, er hätte alles – die Chance, nach Hause zu kommen, seine Beziehung zu ‘Take That’ wieder zu erwecken, und das alles mit der Liebe seines Lebens an seiner Seite. Jetzt droht all das zu kippen.” Die 29-jährige Kalifornierin erwartet von dem Sänger, dass er zwischen den Staaten und England “pendelt”, damit ihre Liebe weiter bestehen bleiben kann. Eine Freundin der Aktrice verrät dem ‘Daily Star’: “Ayda bleibt in Kalifornien. Sie hat das sehr klar gemacht, und sie möchte, dass Robbie die meiste Zeit bei ihr ist.” Da Williams derjenige ist, der wegzieht, sieht Field ihn in der Pflicht, sich um die Beziehung zu kümmern. Die Vertraute beschreibt: “Sie hat ihren Freunden erzählt, dass er sie oft besuchen kommen muss, wenn er will, dass die Beziehung weiterlebt. Sie will, dass er zwischen seinem neuen Haus und LA hin und her pendelt.”
Wie so oft im Leben hat Williams andere Vorstellungen von wahrem Glück. Die Bekannte weiß, wie er sich die Zukunft wünscht: “Robbie will sich in England ein Zuhause aufbauen. Er will sesshaft werden, Zeit mit Freunden und der Familie verbringen. Hin und her zu fliegen war nicht das, was er sich gedacht hat.” Der ganze Trubel war letzte Woche entstanden, als Gary Barlow öffentlich bekannt gegeben hatte, Williams jederzeit wieder bei ‘Take That’ aufnehmen zu wollen. (BangMedia)