Dienstag, 16. Dezember 2008, 13:00 Uhr

"Jahrhundert-Deal": Plattenfirmen reißen sich um Robbie Williams

Obwohl sein letztes Album ‘Rudebox’ total floppte, ist Robbie Williams offenbar trotzdem einer der begehrtesten Stars der Musikindustrie. Kein Wunder, dass sich die Labels derzeit gegenseitig überbieten, um ihn unter Vertrag zu nehmen. Robbies Vertrag mit ‘EMI Music’ läuft Ende 2009 aus, und schon jetzt reißen sich große Namen um den Musiker. Ein Insider aus Kreisen des Entertainers erklärt, woher der Hype stammt: “‘Rudebox’ war nicht Robbies Meisterwerk, und seitdem ist es sehr still um ihn geworden. Alerdings war er auch auf Entzug und hat sein Leben wieder auf die Reihe bekommen. Gerüchten zufolge klingt sein neues Album brilliant, und auch die mögliche Wiedervereinigung mit ‘Take That’ hilft ihm sehr. Sein nächster Deal könnte ein Jahrhundert-Deal werden.”
Szenekenner vermuten, dass Williams nach seinem nächsten Album, das im September 2009 noch bei ‘EMI’ erscheint, in die Fußstapfen von Madonna, U2 und Jay-Z tritt, und einen Millionenvertrag bei den Konzertveranstaltern von ‘Live Nation’ unterzeichnet. Ein Insider enthüllt in der ‘Sun’: “‘Live  Nation’ ist schon ganz heiß auf Robbie. Sie könnten ihm einen riesigen Vertrag anbieten, der seine Veröffentlichungen, Liveauftritte und alle benötigten Extras umfasst.”

x

x

x

Video: YouTube, Foto: EMI/Charlie Lightning/Idols

Ein Deal wie dieser könnte ein weiterer Höhepunkt in Williams’ Solokarriere sein. Seitdem er 1995 die Boyband ‘Take That’ verlassen hat, toppt der Engländer regelmäßig die Charts. Seine erste Soloplatte ‘Life Thru a Lens’ brachte seinen größten Hit ‘Angels’ mit sich, darauf folgten weitere sechs Alben.
Allein sein letztes Werk ‘Rudebox’ fand weder Anklang bei den Kritikern noch bei den Fans. Seitdem lebt der Musiker zurückgezogen in der Nähe von Los Angeles in den Vereinigten Staaten und beschäftigt sich angeblich lieber mit der Erforschung von UFOs, als mit seiner umfangreichen Fan-Community.