Dienstag, 16. Dezember 2008, 8:56 Uhr

Valkyrie Premiere: Tom Cruise allein in New York

Top oder Flop? Ab jetzt wirds ernst! Die Weltpremiere des neuen Spielfilms von Bryan Singer, “Valkyrie” fand Montagabend in New York statt. Und im Vorfeld mußte der Stauffenberg-Film viel negative Presse einstecken. Auf dem roten Teppich war er ohne Katie Holmes. Regisseur Bryan Singer, die Drehbuchautoren Christopher McQuarrie und Nathan Alexander und neben Tom Cruise die Hauptdarsteller Kenneth Brannagh, Bill Nighy, Eddie Izzard, Terence Stamp, Jamie Parker, Carice von Houten, Thomas Kretschmann und Christian Berkel mit Gattin Andrea Sawatzki. FOTOS FOTOS

Am 22. Januar 2009 kommt der Film unter dem Titel “Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat” in die deutschen Kinos. Zuvor gibt es dann die Europapremiere am 20. Januar 2009 in Berlin – in Anwesenheit von Tom Cruise.

Cruise ist bekanntlich bereits seit den frühen 90er Jahren ein Anhänger der ‘Scientology’-Sekte. Nun hat er jedoch geschworen, nicht mehr über seinen Glauben zu sprechen, wenn er seine Filme promotet. In einem Interview in der US-Talkshow ‘Today Show’ erzählte der Star Gastgeber Matt Lauer: “Ich bin hier, um die Leute zu unterhalten. Das ist, wer ich bin, und was ich tun möchte. Ich bin nun schon 25 Jahre lange Scientologe, aber ich denke, es gibt für alles seinen Platz und seine Zeit, sonst kommen Missverständnisse auf, und die Dinge werden verdreht. Wenn Leute einschalten, um etwas über meinen Film zu erfahren, dann ist das auch, worüber ich reden werde.” Der Schauspieler trat zum ersten Mal seit 2005 wieder in der Show auf, nachdem er bei seinem letzten Besuch scharfe Kritik einstecken musste, weil er sich gegen die Verwendung von Psychopharmaka ausgesprochen hatte. Der 46-Jährige gibt nun zu, seine Aussagen zu bereuen: “Ich bin zurückgegangen und hab es mir angesehen, und das war interessant… es war nicht, was ich beabsichtigt hatte. Als ich mich so sah, dachte ich mir ‘Mann, das kam aber arrogant rüber’. Es war eines dieser Dinge wo du dir denkst‚ okay, ich hätte das echt besser handhaben können. Ich habe mich nicht in der Weise ausgedrückt, wie ich es eigentlich wollte. Das ist nicht wer ich bin, das ist nicht die Person, die ich bin, die so rüberkommt.” Als dann die Frage aufkam, ob er und Gattin Katie Holmes über weitere Kinder nachdenken, musste Cruise zugeben, sich dessen nicht ganz sicher zu sein. Darüber witzelte er: “Das ist wohl eine Frage für Frauen. Es ist doch in Wirklichkeit ihre Entscheidung, oder?”

x