Mittwoch, 17. Dezember 2008, 16:53 Uhr

Will Smith: Für Mandela reichts nicht, oder?

Überraschende Ehrlichkeit oder falsche Bescheidenheit? Schauspieler Will Smith denkt, er sei nicht “Mann genug”, um Nelson Mandela in einem Film zu verkörpern. Der 40-Jährige hat zwar bereits Muhammad Ali gespielt, bei Nelson Mandela aber zittern ihm die Knie: Smith soll Gerüchten zufolge den großen Südafrikanischen Präsidenten mimen und ist sich nicht sicher, dem Mann auch gerecht werden zu können. In einem Interview enthüllt Smith, dass er ebenso gerne Marvin Gaye spielen würde und erklärt anschließend: “Ich bin mir sicher, gut genug als Schauspieler zu sein. Ich liebe sie beide sehr und ich muss sicher gehen, dass ich auch Manns genug bin.”
Obwohl seine Fans ihn häufig in Blockbustern wie ‘Hancock’ und ‘I Am Legend’ zu sehen bekommen, steht der Darsteller auf Filme, die sein schauspielerisches Talent “pushen”. Dazu erklärt Smith: “Ich muss mich selber herausfordern und pushen. Mein einziger Job ist, nichts übrig zu lassen. Ich muss alles herausholen, was ein junger Kerl aus Philadelphia aus der Filmwelt rausholen kann. Es gibt keine Worte für das, was ich noch schaffen kann.” (BangMedia)

Will Smith hier bei der US-Premiere zu “Sieben Leben”:

x