Donnerstag, 18. Dezember 2008, 6:43 Uhr

Nicole Kidman bringt Aboriginees mit Didgeridoo auf die Palme

Hollywood-Diva Nicole Kidman könnte unfruchtbar geworden wein, weil sie das traditionelle Musikinstrument Didgeridoo gespielt hat. Die Schauspielerin hatte am vergangenen Samstag im ZDF bei ‘Wetten, dass…?’ auf ihrer Promo-Tour für ihren jüngsten Streifen ‘Australia’ in das Instrument geblasen. Laut einem alten Aboriginee-Glauben führt das Spielen des Instrumentes bei Frauen allerdings zu Unfruchtbarkeit.

Ein Aboriginee-Experte und Eingeborenen-Sprachlehrer erklärte dazu: “Die Leute werden sehen, wie Nicole das Instrument spielt, und denken, dass das in Ordnung ist. Es bedeutet allerdings, dass sie keine Kinder mehr haben wird. Frauen sollten es nicht spielen, weil es sie unfruchtbar macht.”

Der mit Kulturangelegenheiten betraute Beamte der Eingeborenenbehörde in Sydney, Alan Madden, ist der Meinung, dass die Darstellerin sowie ‘Australia’-Regisseur Baz Luhrmann die Geste richtig hätten einschätzen sollen, vor allem, weil der Film im australischen Outback gedreht wurde und Aboriginee-Schauspieler darin vorkommen: “Ich nehme an, dass sie von dem Tabu nichts weiß, sonst würde sie das Ding nicht bespielen.”

Die 41-jährige Kidman hatte kürzlich noch öffentlich mit dem Gedanken gespielt, die Schauspielerei aufzugeben, um noch weitere Kinder zu bekommen, nachdem sie im Juli ihr Töchterlein Sunday Rose zur Welt gebracht hatte: “Ich muss zugeben, dass ich nicht mehr so stark am Filmemachen interessiert bin. Ich weiß, dass ich das nicht sagen sollte, aber so denke ich in Augenblick darüber. Keine Ahnung, wie es mit meiner Filmkarriere weitergeht. Ich stehe gerade in meinem Leben an einem Punkt, an dem ich bereits tolle Chancen wahrgenommen habe. Vielleicht entscheide ich mich einfach dafür, noch mehr Kinder zu bekommen.” (BangMedia)

x

Foto: ZDF/Carmen Sauerbrei