Montag, 22. Dezember 2008, 11:53 Uhr

Michael Jackson todkrank und neue Klage: "Er kann kaum sprechen"

Medienberichten zufolge leidet Michael Jackson an einer tödlichen Krankheit. Der einstige King of Pop hatte in letzter Zeit bereits keinen munteren Eindruck mehr gemacht – Paparazzi lichteten ihn des öfteren in einem Rollstuhl ab. Grund für seine Schwäche könnte die erbliche Stoffwechselkrankheit A1AD (Alpha 1 Antitrypsin-Mangel) sein. Dem Erkrankten fehlt ein Protein, dass ihm dabei hilft, seine Lungen zu schützen. Der angesehene Society-Schriftsteller Ian Halperin behauptet, dass der dreifache Vater nun fast blind sei, nachdem er die Krankheit jahrelang geheim gehalten habe: “Er braucht eine Lungentransplantation, aber er könnte zu schwach sein, um sie durchzustehen. Er leidet auch unter Lungenaufblähung und Magen-Darm-Blutungen. Letztere bereiten den Ärzten große Probleme, sie können sie kaum stoppen”, berichtet Halperin. “Die Blutungen sind am dramatischsten. Sie könnten ihn umbringen. Er kann kaum sprechen. Auf dem linken Auge hat er 95 Prozent seiner Sehfähigkeit verloren. Seit Jahren arbeitet Michael mit seinem Ärzteteam zusammen, damit die Krankheit nicht weiter voranschreitet. Er hat viele Medikamente genommen, die ihn stabilisiert haben.”
Neben den Krankheitsspekulationen sind auch noch andere Gerüchte rund um den Musiker aufgekommen. Eine Frau namens Billie Jean Jackson behauptet, Jacksons Frau zu sein, und seinen jüngsten Sohn Prince Michael II auf die Welt gebracht zu haben. Sie möchte den Sänger auf 742.000 Euro verklagen und das geteilte Sorgerecht einfordern. (BangMedia)

x

Jackson Ende Oktober. Foto: WENN