Dienstag, 23. Dezember 2008, 10:15 Uhr

Samantha Ronson zu krank zum Shoppen

Neues aus dem Hause Lindsay Lohan: DJane Samantha Ronson behauptet, die Vorbereitungen für die jüdischen Chanukah-Feiertage hätten sie ins Krankenhaus gebracht. Am Sonntag musste die Freundin von Lindsay Lohan in das ‘Cedars-Sinai Medical’-Zentrum in Los Angeles eingeliefert werden, nachdem sie zusammengebrochen war. Nun macht sie ihren hektischen Zeitplan für ihren Kollaps verantwortlich. Dieser ließe ihr keine Zeit, Geschenke für die Feiertage zu kaufen.

In ihrem Blog auf ‘MySpace’ schrieb die bekennende Lesbe: “Ich wünsche euch ein fröhliches Chanukah. Danke für alle eure Nachrichten. Ich bin zu Hause und alles ist gut. Ich war einfach nur ziemlich erschöpft vom vielen Reisen habe zu viel gearbeitet, und daher keine Chanukah-Geschenke kaufen können, und meine jüdische Mutter hat sich Sorgen um mich gemacht.”

Nun geht es der 31-Jährigen schon viel besser und sie weiß das Essen, dass ihr ihre Lieben zubereiten, sehr zu schätzen.

Weiter schreib sie in dem Internettagebuch: “Ich hatte gute Gesellschaft und eine Lieferung von ‘Jerry’s’ mit Hühnchensuppe und Kartoffelpuffern und jetzt fühle ich mich viel besser. Ich schaue schon wieder meine Lieblings-Shows mit Jerry Bruckheimer.” Nach ihrem Zusammenbruch waren Gerüchte aufgekommen, wonach sich die Schwester von Musikproduzent Mark Ronson sich über ihren stressigen Alltag bei ihren Freunden beschwert haben soll. “Samantha rief überall an. Sie leidet an Depressionen, Essensmangel und Schlafentzug. Lindsay hilft ihr da durch. Sie hat es vor zwei Jahren selbst durchgemacht.” (BangMedia)