Mittwoch, 24. Dezember 2008, 19:27 Uhr

Beyonce Knowles hat Angst vor dem kulinarischen Familienmord

R’n’B-Star  Beyonce Knowles lebt derzeit offenbar in der Sorge, sie könnte ihre Familie dadurch umbringen, dass sie sie zu Weihnachten bekocht. Die mit dem Rap-Mogul Jay-Z verheiratete Sängerin (‘Cadillac Records’) plant ein Festessen gemeinsam mit ihren engsten Verwandten. Sie fürchtet allerdings, dass das Fehlen jeglichen Könnens in Sachen Kochkunst ihrerseits ein ernstes Problem bedeuten könnte.

Die Bühnen-Ikone erklärte dazu gegenüber dem Internetdienst ‘Inquirer.net’: “Eine Sache, die ich zum ersten Mal mache, ist es, zu kochen. Ich bin allerdings superschlecht darin! Ich arbeite, seit ich 13 war. Ich war immer auf Tournee. Ich habe einfach keine Zeit gehabt, daheim zu sein und einfache Dinge zu lernen.”

Nun jedoch ist ihre Familie auf die Barrikaden gegangen: “Meine Mutter sagte zu mir: ‘Du bist 27 Jahre alt. Das hier ist eine Schande. Du musst lernen, wie man kocht.’ Dieses Jahr wird daher mein erstes Mal sein. Hoffentlich geht es meiner Familie auch gut, nachdem sie das gegessen haben, was ich für sie vorbereiten werde!”

Die frühere Frontfrau von ‘Destiny’s Child’ betonte auch, über die Weihnachtszeit nie zu singen, um etwas Abstand zu ihrem Job gewinnen zu können: “Singen ist das Letzte, was ich jetzt tun will. Ich will einfach nur entspannen. Normalerweise will ich verwöhnt werden. Ich ziehe mir Socken an und schaue fern. Dieses mal werde ich jedoch in die Action hineingrätschen und mehr als nur Eiswasser zubereiten – was ich jedoch sehr gut kann!” (BangMedia)