Mittwoch, 24. Dezember 2008, 11:45 Uhr

Johnny Depp: "Ich habe mich jahrelang mit Alkohol vergiftet"

In den 90ern erlangte Schauspieler Johnny Depp kometenhaften Ruhm. Allerdings fiel es dem eher schüchtern veranlagten Schauspieler ziemlich schwer, damit umzugehen. Folglich machte er dem eigenen Bekunden zufolge so hart Party, dass er “sich selbst vergiftete”. Dabei hatte der Hollywood-Beau oft berühmte Zechkumpanen. So feierte Depp mit seiner Ex-Verlobten Kate Moss und den beiden Skandalrockern Liam und Noel Gallagher. Nun gibt der Darsteller jedoch zu, sich gar nicht wohl in seiner Haut gefühlt zu haben: “Ich wollte nie der Typ sein, den die Leute angaffen. Ich hatte das Gefühl, dass ich nur ich selbst sein konnte, wenn ich allein war – ich verwandelte mich in irgendetwas Neues. Die einzige Methode, diese Zeit durchzustehen, war die Sauferei.”

Trotz allen wilden Feierns erkannte Johnny jedoch auch seine Grenzen: “Ich habe mich selbst jahrelang mit Alkohol vergiftet. Ich habe allerdings nie so tief im Drogensumpf gesteckt, wie dies manchmal angenommen worden ist.”

Mit den Jahren ist der Star auch nicht selbstbewusster geworden, und er zweifelt immer noch an seinen schauspielerischen Fähigkeiten – und dass, obwohl er immer gute Kritiken erhält, und bereits drei Mal für den Oscar nominiert worden ist: “Ich sehe mich nicht als Promi – das ist zu demütigend. Es fällt mir schwer, mich auf der Leinwand zu sehen, und das wird schlimmer. Ich kann nicht beurteilen, ob meine Arbeit gut ist oder nicht.”

Einer Sache ist sich der 45-Jährige jedoch sicher: seiner Beziehung zur Französin Vanessa Paradis, Mutter seiner beiden Kinder Lily-Rose und Jack. “Dass ich Vanessa getroffen habe, hat mir eine richtige Perspektive und ein richtiges Verstehen gegeben. Bis dahin waren die Dinge für mich einfach nicht real.” (BangMedia)