Mittwoch, 24. Dezember 2008, 21:07 Uhr

Siegfried und Roy: Comeback im Februar mit kleinem Zaubertrick

Mehr als fünf Jahre ist es her, dass der deutsche Magier Roy Horn in Las Vegas von seinem Tiger Montecore angegriffen und schwer verletzt wurde. Sein Leben hing am seidenen Faden, doch er überlebte – und plant nun mit seinem Ex-Lebensgefährten und Bühnenpartner Siegfried Fischbacher für Februar 2009 ein Comeback. “Ein kleiner Zaubertrick”, so kündigen beide geheimnisvoll ihr geplantes Comeback an. Wo und wie es stattfinden wird, darüber schweigen beide noch, doch fast sicher ist, dass die beiden Zauberkünstler zugunsten wohltätiger Zwecke auf die Bühne zurückkehren. Und sicher ist auch: Weiße Tiger werden wie immer eine große Rolle bei der Vorstellung spielen. Angst scheint Roy Horn, der seit dem Unfall im Oktober 2003 halbseitig gelähmt ist, nicht zu kennen, im Gegenteil: Nach wie vor ist seine beinahe spirituelle Verbindung zu den weißen Raubkatzen zu spüren, die ihn seit seiner Kindheit begleitet. Dass Roy den Unfall überlebt hat und bereits wieder gehen und sprechen kann, bezeichnen seine Ärzte als ein Wunder. Fast einen Liter Blut verlor der Magier damals, erlitt einen Schlaganfall und musste drei Mal wiederbelebt werden. Doch Roy schaut nicht zurück, er blickt in die Zukunft, möchte wieder arbeiten und widmet sich der Zucht von weißen Tigern. Er ist jetzt 64 Jahre alt und damit im besten Rentenalter, doch in  der Magie ticken die Uhren anders …

“EXCLUSIV Spezial” am 4. Januar 2009: “Siegfried und Roy – das neue Leben nach der Tiger-Attacke”. Die Magier sprechen mit Frauke Ludowig exklusiv über ihre Pläne, den Unfall und Roys Gesundheitszustand.

x