Mittwoch, 24. Dezember 2008, 21:00 Uhr

Weihnachtsvorschriften für Madonna

Pop-Diva Madonna muss einige strenge Regeln befolgen, wenn sie ihre Kinder zu Weihnachten sehen will. Guy Ritchie, vorläufig geschiedener Gatte der Sängerin, hatte ihr erlaubt, zu Weihnachten in seiner Villa in Großbritannien anwesend zu sein, auch wenn sie dort nicht nächtigen darf. Nun soll er der Musik-Ikone Medienberichten zufolge vorgeschrieben haben, dass sie das Personal nicht herumkommandieren, Wutanfälle bekommen oder das Thema Scheidung ansprechen darf. Der Regisseur von ‘Rocknrolla’ hat der strikten Vegetarierin Madonna auch verboten, ihre Kinder Lourdes (12), Rocco (8) und David Banda (3) dafür zu kritisieren, dass sie ein traditionelles Weihnachtsessen inklusive Truthahn und Schinken verzehren werden. Ein Insider erklärte dazu: “Diese Weihnacht ist etwas sehr Besonderes für Guy:”
Madonna war am gestrigen Dienstag in Großbritannien gelandet, um die Festtage gemeinsam mit ihren Kindern verbringen zu können. Als sie jedoch im früheren gemeinsamen Zuhause in London eintraf, suchten Guy und die drei Kinder sofort das Weite, damit sie sich ungestört mehrere Stunden lang mit ihrer Scheidungsanwältin Fiona Shackleton beraten konnte.
Ein Insider enthüllt die Hintergründe: “Es sieht nicht danach aus, als ob Madonna scharf auf ein familiäres Weihnachten wäre. Das erste, das sie nach ihrer Ankunft tat, war, einen Termin mit ihrer Scheidungsanwältin wahrzunehmen. Das wird es nicht einfacher machen, die Atmosphäre beim Weihnachtsessen im Rahmen des Zivilen zu halten. Es bleibt abzuwarten, wie viel Zeit Madonna und Guy gemeinsam verbringen werden. Bislang haben sie sich bemüht, sich so gut es ging aus dem Weg zu gehen.”