Montag, 29. Dezember 2008, 18:09 Uhr

The Return Of Snowzilla

In Alaskas Hauptstadt Anchorage ist die Hölle los! Und das schon das vierte Weihnachten in Folge. Trotz Verbots ist über Nacht im Vorgarten der Familie von Billy Powers schon wieder der mehr als sieben Meter hohe Riesenschneemann “Snowzilla” erschienen. In diesem Jahr haben die Behörden den Bau des Schneemonsters verboten,  weil der ein “Sicherheitsrisiko” darstelle. Die Familie weiß angeblich von den zum Weihnachtsabend erneut in den Vorgarten geratenen Schneemassen nix.  Billy Power hat einen außerordentlichen Sinn für Humor und nur eine Erklärung dafür: “Magie.” Seit 2005 bauen die Powers immer zu Weihnachten ihren Riesenschneemann auf, diesmal wollen sie es aber nicht gewesen sein. Die Nachbarschaft fühlt sich von den unzähligen Schaulustigen, die den Schneemann-Monster jedes Jahr bestaunen, gestört. Über 100.000 Dollar an Strafen sollen bereits über die Familie verhängt worden, wegen der “Verletzung von Bodennutzung”. Powers prozessierte – mit außerordentlicher Beharrlichkeit. Die neunköpfige Familie baute 2005 den ersten “Snowzilla”, der war damals knapp fünf Meter hoch.

x


Videos: YouTube. Foto: Snowzilla.org