Dienstag, 30. Dezember 2008, 19:53 Uhr

Beyoncé Knowles steht absolut nicht auf Partys

Soul-Diva Beyoncé Knowles hasst es offenbar, auf Partys zu gehen. Die mit Rapper Jay-Z verheiratete 27-Jährige hat eingeräumt, soziale Zusammenkünfte nicht zu mögen, weil sie immer das Gefühl hat, dass die anderen Gäste sie ausspionieren. Die Sängerin kleidet ihre schwierige Gefühlslage in die folgenden Worte: “Ich gehe nicht wirklich viel aus. Wenn ich kein Promi wäre, wäre das vielleicht anders, aber ich habe daran nicht wirklich viel Spaß – es fühlt sich so an, als ob ich mich in einem Käfig befinde, und alle mich anschauen.”

Es gibt allerdings sehr wohl besondere Anlässe, bei denen die Musikerin zugegen ist. Besonders gute Erinnerungen hegt Beyonce im Zusammenhang mit einer bestimmten Party in New York: “Das war, als Whitney Houston vor einigen Jahren eine Geburtstagsparty schmiss. Dazu lud sie die Mädels von Destiny’s Child persönlich ein. Wir wussten nicht einmal, dass sie uns kannte, daher waren wir völlig aus dem Häuschen. Wir haben also unser Geld zusammengelegt, uns den Flug nach New York gekauft, uns schick gemacht, sind hingegangen, und haben sie kennengelernt. Sie war eine dermaßen tolle Person, dass der Moment für uns unvergesslich wurde.” (BangMedia)

x

Foto: SonyBMG