Dienstag, 30. Dezember 2008, 13:05 Uhr

Geri Halliwell will mit ihrem neuesten Toyboy nach Dubai ziehen

Das ehemalige Spice Girl Geri Halliwell spielt mit dem Gedanken, gemeinsam mit ihrem Freund, dem Londoner Clubbesitzer Nick House, eine Luxusimmobilie zu kaufen. Nachdem das gealterte Starlet mit House ein paar schöne Tage in Dubai verbracht hatte, überlegt sich die Britin, ob sie und ihre zweijährige Tochter Bluebell, die noch aus der Beziehung mit Sacha Gervasi stammt, mit ihrem Lebensgefährten zusammenziehen soll.
“Geri war nach Dubai geflogen, um die Feiertage zusammen mit Nick zu verbringen. Er hatte sich gerade einen neuen Aston Martin gekauft, um sie zu beeindrucken. Und er hatte einen riesigen Haufen Geschenke für sie mit”, berichtet ein Insider gegenüber dem ‘Daily Express’. “Es steht sogar zur Debatte, dass sie sich nach einem gemeinsamen Anwesen in Dubai umsehen. Geri ist auf jeden Fall sehr verliebt in ihn.”
Die ersten Gerüchte, dass die 36-Jährige mit dem Klubbesitzer liiert ist, waren aufgekommen, als Paparazzi die beiden gemeinsam in dem Londoner Klub ‘Whisky Mist’ gesehen hatten, der ebenfalls zu Nicks Besitz gehört.
Wie fest die Liaison allerdings wirklich ist, bleibt fraglich. Erst hatte sich Geri beklagt, sie fürchte, sie müsse Weihnachten alleine feiern. Später betonte sie dann, dass es ihr Schwierigkeiten bereite, sich auf eine Beziehung einzulassen. Der Grund: Sie habe Angst, jemandem zu nahe zu kommen. Früher war die Musikerin mit dem britischen Radiomoderatorin Chris Evans und mit ‘Limp Bizkit’-Frontmann Fred Durst liiert gewesen.
Im Wortlaut hatte Geri ihre Beziehungsprobleme so erläutert: “Ich glaube, ich leide an einer Bindungsphobie. Ich habe auf jeden Fall Probleme mit Bindungen. Es ist wunderbar, jemand zu finden, mit ihm eine Verbindung zu haben, mit ihm intim und offen zu sein, und einen Weggefährten zu haben und zu teilen. Das ist wunderbar. Aber ich habe gelernt, dass es daran auch Nachteile gibt.”