Sonntag, 04. Januar 2009, 17:21 Uhr

Britney und eine angebliche Affäre: Ehefrau empört über PR-Stunt

Neues von der angeblichen Beziehung zwischen Britney Spears und dem Choreographen Sandip Soparkar. Dessen  Ehefrau Jesse Randhawa, die seit viereinhalb Jahren mit dem Choreographen verheiratet ist, zeigt sich empört über die Medienberichte. „Ich verstehe nicht warum sich Britney auf dieses Niveau herablässt einen vergebenen Mann als ihren auszugeben.“ Die 39-jährige Bollywood-Schauspielerin sagt weiterhin: „Britney musste in ihrem Leben durch so viele Turbulenzen und anstatt aus sich eine bessere Person zu machen, sieht es nunmehr so aus als habe sie ihren Anstand und Moral komplett hinter sich gelassen. Sie weiß, dass er in einer Beziehung und glücklich ist – also warum den Spaß verderben?“ Randhawa glaubt, dass die Affäre nur ein Publicity-Stunt (PR-Gag) ist. Britney soll zwischen Weihnachten und Neujahr drei Tage in Indien verbracht haben. Die Gerüchte über eine Affäre seien von Britneys Management in Umlauf gesetzt worden. Allerdings nur, um für die anstehende Tour zu proben. Von Soparrkars Laptop, den sich das Management geliehen hatte, sei dann sogar eine E-Mail abgesetzt worden, in der von einem Liebesabenteuer die Rede gewesen sei, heißt es laut Nachrichtenagentur Asian News International.

Topmodel Jesse Randhawa: FOTO Sandip Soparkar: FOTO