Montag, 05. Januar 2009, 19:01 Uhr

Camilla: Verwirrung um einen mysteriösen Treppensturz

Camilla, Herzogin von Cornwall und Ehefrau von Prinz Charles (60), wollte angeblich an derselben Stelle im Sandringham-Palace Selbstmord begehen, an der das schon ihre Vorgängerin Prinzessin Diana Anfang Januar 1982 versucht haben soll.  Diana war damals mit William im dritten Monat schwanger, soll zum Treppenabsatz der Urlaubsresidenz der Queen gelaufen sein und sich hinuntergeworfen haben. Diana und das ungeborene Baby überlebten.

Laut Palast-Insidern sei mal Camillas Alkoholproblem außer Kontrolle geraten – Grund für einen schweren Ehekrach mit dem Thronfolger. “Du willst mich doch nur tot haben, so wie Diana” – mit diesen Worten soll Camilla aus einem Zimmer gestürzt sein. Ein Leibwächter folgte ihr  und soll Zeuge geworden sein, wie Camilla die schweren Eichentreppen hinunterstürzte. Nach 14 Metern Fall blieb sie am Treppenabsatz regungslos liegen. Sofort gerufene Sanitäter transportierten sie mit der Trage ab. Als sich herausstellte, dass die 61-Jährige lediglich Prellungen, aber keine inneren Verletzungen davongetragen hatte, durfte sie wieder zurück in den Palast, wo sich private Krankenschwestern um sie kümmerten. Das berichtet jetzt das US-Magazin “Globe”. “Keiner glaubt die offizielle Version, dass es ein Unfall war. Die meisten denken, dass sich Camilla mit Absicht die Treppen hinuntergestürzt hat”, so ein Palast-Insider in dem Magazin.

Das US-Magazin “Globe” berichtet schon letztes Jahr, dass Charles und Camilla bereits seit März getrennt seien und nur in der Öffentlichkeit gemeinsam auftreten, um den royalen Schein zu wahren. Permanent soll es Schreiduelle zwischen den Eheleuten gegeben haben, wobei Charles seiner Frau Faulheit und unpassendes Verhalten vorwarf.

x

Foto: WENN