Mittwoch, 07. Januar 2009, 0:12 Uhr

Einreiseverbot: Simon Cowell will Cheryl Cole ein US-Visum besorgen

Simon Cowell hat ein Team von Anwälten angeheuert, um für Cheryl Cole ein US-Arbeitsvisum zu besorgen.
Die Sängerin von ‘Girls Aloud’ war mit Cowell in der Jury seiner britischen TV-Show ‘The X-Factor’. Nun tut er alles in seiner Macht stehende, um ihr Auftritte in den USA zu ermöglichen. Nachdem das Goldkehlchen 2003  wegen einer Schlägerei eine Vorstrafe verpasst bekam, war es ihr schwer gefallen, ein Arbeitsvisum für die USA zu bekommen.

Ein Insider berichtet: “Simon war beeindruckt von Cheryls Performance bei ‘ The X-Factor’. Er ist sich sicher, dass er sie zu einem Weltstar machen kann, aber dafür muss er zuerst ihr Visumsproblem ausbügeln. Er hat eine Firma von Experten aus Miami beauftragt und ist sich sicher, dass sie eine Lösung finden werden.” Im Jahr 2003 war die 25-Jährige eingebuchtet worden, weil sie in einem Klub auf die Toilettenfrau eingeschlagen hatte. Cole musste 120 Stunden Sozialarbeit ableisten, ihrem Opfer 550 Euro Schmerzensgeld zahlen und die Gerichtkosten in Höhe von 3.250 Euro übernehmen. “Ich würde es jederzeit wieder tun”, stellt Cole klar. (BangMedia)

x

Video: YouTube