Dienstag, 06. Januar 2009, 13:34 Uhr

Vagina-Monolog: Hacker knacken Twitter-Account von Britney Spears

Pop-Star Britney Spears ist von Online-Scherzkeksen hochgenommen worden. Gegenstand der Auslassungen war das Ausmaß ihrer Geschlechtsorgane. Hacker knackten den Twitter-Account der ‘Womanizer’-Sängerin und veröffentlichten die folgende Grußbotschaft: “Hallo ihr alle! Hier ist Brit Brit, und ich wollte Euch nur über die Größe meiner Vagina in Kenntnis setzen. Sie ist ungefähr 110 Zentimeter breit und hat messerscharfe Zähne.”
Die Sitebetreiber ereifrigten sich schleunigst, die ehrenrührigen Äußerungen wieder vom Netz zu nehmen, und versprachen, die Sicherheitseinstellungen des Portals zu verbessern. Eine diesbezügliche Mitteilung lautete: “Eine Reihe sehr bekannter Twitter-Accounts sind heute morgen kompromittiert worden, und gefälschte Updates in ihrem Namen herausgegangen. Wir haben die Ursache des Problems identifiziert und es behoben. Wir arbeiten daran, den alten Zustand bei den gefälschten Accounts wieder herzustellen.”

x

xSpears war nicht die einzige, an deren Profil herumgedoktert wurde. Betroffen waren unter anderem auch die Twitter-Auftritte von ‘President Elect’ Barack Obama, Politkommentator Bill O’Reilly und US-Publizist Rick Sanchez.
Obamas Seite, die seit dem Wahltag nicht mehr aktualisiert worden war, bedachte Newsletter-Empfänger mit einem Affiliate Link, der dazu aufrief, ihm die wirkliche Meinung über ihn kundzutun. Als angebliche Belohnung diente ein Benzingutschein. O’Reillys Profil enthielt hingegen die bislang unbekannte Information, dass er homosexuell sei. Bei Sanchez war nachzulesen, dass er sich im Crack-Nebel befinde und daher nicht zur Arbeit erscheinen wird.

Twitter ist ein soziales Netzwerk und ein Mikro-Blogging-Dienst. Angemeldete Benutzer können Textnachrichten mit maximal 140 Zeichen senden und die Nachrichten anderer Benutzer empfangen.