Mittwoch, 07. Januar 2009, 20:01 Uhr

Alle Dschungelstars in Wort und Bild - Teil 2

Die Show, über die jeder spricht, ist zurück: “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” – die TV-Sensation geht in die vierte Runde. Ab Freitag, 9. Januar, jeweils 22.15 Uhr, beginnt für zehn prominente Kandidaten das größte Abenteuer ihres Lebens. Sonja Zietlow & Dirk Bach präsentieren das vierte Dschungelcamp täglich live aus dem australischen Busch. Mit Witz, Charme und Augenzwinkern kommentieren die Zwei in ihrer unnachahmlichen liebevoll-zynischen Art wieder täglich live die unglaublichen Eskapaden der Dschungel-Stars. Wir stellen die Kandidaten in zwei Teilen vor. Hier die zweite Folge.

x

1988 kam Peter Bond zum Glücksrad und moderierte im wöchentlichen Wechsel mit Frederic Meisner die tägliche Gameshow auf Sat.1, bei der Maren Gilzer als Glücksfee agierte. Bond galt als “Liebling der Schwiegermütter”, wirkte stets charmant und gut gelaunt. Seine Sprüche wie “Maren, wir danken dir” und “Noch’n Stück’l Glücksrad” wurden Kult . 1990 wurde Peter Bond mit dem “Goldenen Kabel”, 1991 mit dem ” Bambi” ausgezeichnet.
Von 1994 bis 1996 präsentierte er zusammen mit Frederic Meisner “Die goldene Schlagerparade”. 1995 bis 1998 präsentierte Peter Bond die “SKL Gewinnzahlen” live. Im gleichen Zeitraum präsentierte er samstags abend live die Sondersendungen der “SKL Gala” im Rahmen der “Glücksrad-Show“.
Peter Bond war seitdem u.a. in diversen TV-Serien wie “GZSZ”, “Soko Leipzig”, “Siska” oder “Der Alte” mit Gastrollen zu sehen.

x

Boah ,klingt das alles toll: Gundis Zambo,  geboren am 05. Juni 1966,  moderierte seit 1989 mehr als 3000 Fernsehshows u.a. bei TELE 5, SAT 1, Kabel 1, RTL 2, PRO 7, TM 3, RTL, Events, Galas, Workshops, Diskussionsleitungen, Pressekonferenzen, Produktvorstellungen, Marketingevents, Programmvorstellungen, Modenschauen, Seminaren, Workshops und Life Coaching.  Spielte seit dieser zeit auch in diverse Rollen, u.a. „Marienhof“, „Der Alte“, „Siska“, „Edel und Starck“, „Baltic Storm“ (Kino). Sie ist Mutter einer 14 jährigen Tochter. Hobbys: Sport (Golf, Fitness, Jogging, Tennis, Skifahren) Mode, reisen, kochen und ihr Garten.

x

Der gelernte Friseur Nico Schwanz wurde nach einigen kleineren Auftritten auf Laufstegen und in Werbespots im Jahr 2002 von dem Modelagenten Oliver Burghart entdeckt, der ihn 2003 nach Guatemala schickte, wo er zum „Mr. Model of the World“ gewählt wurde. Die Wahl verhalf ihm zum Durchbruch als Fotomodell. Er war in mehreren deutschen Fernsehsendungen zu Gast, so z.B. in „TVTotal“, „Die Alm“ und “Promis in ihrem Traumjob” Nico selbst besuchte anderthalb Jahre eine Hauswirtschaftsschule als Vorbereitung für eine Lehre zum Hotelfachmann, machte dann aber Ausbildungen als Maler, Glaser und Trockenbauer. In dem Beruf des Friseurs hat er seine Leidenschaft entdeckt, was mit dem Abschluss „Bester Geselle von Thüringen“ honoriert wurde. Heute betreibt er in Jena einen eigenen Friseursalon, die „Beauty Lounge“. Nico floh mit seinen Eltern und Geschwistern ein halbes Jahr vor der Maueröffnung in den Westen. Heute ist er auf der Suche nach seiner Traumpartnerin, mit der er seinen Traum, eine eigene Familie zu gründen verwirklichen kann. Nico hat angefangen zu singen und veröffentlicht im Januar 2009 sein erstes Album, das voraussichtlich den Namen „Ich kenn´ mich selber nicht“ tragen wird.

x

Ingrid van Bergen (tolles Make Up, tolle Photoshop-Bearbeitung!) wurde 1931 in Danzig geboren. Ihre frühe Kindheit verlebte sie in Masuren (Ostpreußen). Nach dem Tod ihres Vaters zog sie nach Danzig um.  Kurz vor Kriegende (beim Untergang der Gustloff im Januar 1945 waren viele ihrer Klassenkameradinnen und Kindheitsfreundinnen ums Leben gekommen) flüchtete sie mit ihrer Mutter und ihren drei Geschwistern vor dem russischen Vormarsch per Schiff. Nach einem Bombenangriff wurde das Schiff getroffen und sie und ihre Familie von dem sinkenden Schiff gerettet. Danach fuhr die damals 13jährige mit dem Schiff nach Dänemark, wo sie von 1945-1948 interniert blieb.
Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland machte sie 1950 ihr Abitur in Reutlingen. Anschließend besuchte sie die staatliche Hochschule von Hamburg und absolvierte ihre Ausbildung zur Schauspielerin.
1953 war sie Mitbegründerin des politischen Kabaretts „Die kleinen Fische“ in München. Ein Jahr später wurde sie von Helmut Käutner für den Film entdeckt und war danach kontinuierlich, in über 200 Produktionen, in Filmen und Fernsehen zu sehen. In Berlin Hamburg und München spielte sie Theater und brachte als Sängerin einige Schallplatten heraus.
Aus drei Ehen hat Ingrid van Bergen zwei Töchter. Nach dem Totschlag im Affekt an ihrem Lebensgefährten im Jahr 1977, war sie fünf Jahre im Gefängnis, ihre Töchter waren damals 11 und 18 Jahre alt. Nach der Haft widmete sie sich langsam neuen beruflichen Aufgaben und spielte in TV-Serien wie „Die Losbergs“, „Haus am See“, „Unser Lehrer Dr. Specht“, Mobbing Girls“ und „Bewegte Männer“. Am Theater spielte sie das Einpersonenstück „Die Klatschmohnfrau“ und war außerdem zu Gast in unzähligen Talkshows, u.a. „Kerner“, „Beckmann“, „Backes“ oder „3 nach 9“.
Ihre jüngere Tochter Carolin starb mit 26 Jahren an Krebs. Ingrid van Bergen zog nach Mallorca um und widmete sich dem Tierschutz, auf ihrer Finca hat sie selbst mehr als 100 Tiere. Nach sieben Jahren kehrte sie mit vielen der Tiere nach Deutschland zurück und lebt heute mit ihnen in der Lüneburger Heide.
Von 2005 bis 2008 spielte sie bei den Störtebeker Festspielen auf Rügen und wird Ende 2009 in Berlin Theater spielen, in diesem Jahr wird sie 78 Jahre alt.

x

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius

Norbert Schramm ist Deutschlands erfolgreichster Eiskunstläufer der letzten 45 Jahre. Er wurde in den frühen 80er Jahren zweimal Europameister und zweimal Vize-Weltmeister, sowie mehrfacher Deutscher Meister im Eiskunstlaufen. In den Medien wurde er als der „Künstler auf dem Eis“ bekannt. Mit gleichem Titel erschien auch ein Buch über ihn.

Gefeiert als Star bei Holiday on Ice und weiteren tausenden Schaulauf-Veranstaltungen. 1984 wechselte er zu den Profis und wurde Profiweltmeister in Washington D. C., USA. Anfang 1997 wurde er durch eine einseitige Gesichtslähmung in seinem Schaffensdrang schwer zurück geworfen. Ein weiterer Schicksalsschlag war für ihn die Scheidung seiner Ehe im April 2006 und die damit verbundene Trennung von seiner Tochter Bernadette.

Heute ist er Produzent von Shows und Eisshows. Er führt Regie und entwickelt Choreografien für qualitativ hochwertige Bühnen- und TV-Events. Von 2002 bis 2007 war er künstlerischer Leiter der Eisshows im Europa-Park in Rust. 2006 beauftragte ihn RTL für die Live-Shows „Dancing on Ice“ als Eislaufexperte und Chef-Trainer der Prominenten. Einen weiteren künstlerischen Schwerpunkt legt er auf Fotografie und Filmkunst.

Norbert Schramm ist immer wieder seinen eigenen Weg gegangen. 2007 nahm er sich für fast zwei Jahre eine Auszeit. In dieser Zeit bereiste er Südamerika und hielt sich lange Zeit in Quito, Ecuador und Buenos Aires, Argentinien auf. Im Sommer 2008 legte er den über 800 km langen spanischen Jakobsweg in Rekordzeit von drei Wochen zu Fuß zurück. Norbert Schramm ist ledig und lebt derzeit in Sonthofen und Berlin.

x

Hier gehts zum ersten Teil