Mittwoch, 07. Januar 2009, 17:02 Uhr

Pochers peinlicher Auftritt als Stauffenberg

Wehrmacht denn sowas? Oliver Pochers Karnevalsauftritt gestern Abend in Berlin kann nur zwei Gründe gehabt haben: Einen Stunt für die Latenight-Show “Schmidt und Pocher” zu produzieren und auf herausragenden Seiten wie diesen aufzutauchen. Mit sorgfältig geklebter Perücke und in Wehrmachtsuniform nutze der 30-jährige die Premiere zu “Sieben Leben” mit Will Smith für einen schrägen, aber sinnfreien Auftritt auf dem tiefroten Teppich. Pocher wollte vor allen Dingen schräge Interviews im Zusammenhang mit dem neuen Film “Stauffenberg” mit Tom Cruise einfangen. Albern. Will Smith hatte übrigens nicht mehr als einen ängstlichen Händedruck für Pocher übrig.

Für einen Oli-Kalauer reichte es dann aber doch noch. “Bild” zitierte Pocher mit den Worten: “Ich hab auf Tom Cruise gewartet. Und jetzt kommt Obama!” Soll er doch mal am 20. Januar so zur “Stauffenberg”-Premiere kommen! Traut er sich aber nicht! Was aber wie eine zufällige Begegnung mit Smith aussah, war es dann doch nicht. Beide gehen morgen zur Aufzeichnung der Johannes B. Kerner-Show in der Berliner ZDF-Repräsentanz.

x

Foto: WENN