Mittwoch, 07. Januar 2009, 9:10 Uhr

Will Smith in Berlin: Happening bei minus 10 Grad - Alle Bilder

Rund 200 Fans warteten trotz eisiger Kälte in Berlin auf Hollywoodstar Will Smith. Der traf zur anlässlich der Deutschlandpremiere seines neuen Films “Sieben Leben” mit einer Stunde Verspätung gestern Abend auf dem roten Teppich im Sony-Center am Potsdamer Platz an. Geduldig gab er Autogramme: “Man gewöhnt sich nicht recht an die Kälte, aber irgendwann spürt man Finger und Zehen nicht mehr, und dann ist es schon in Ordnung.”

Auch Hauptdarstellerin Rosario Dawson (“Death Proof”) und Regisseur Gabriele Muccino, der schon in “Das Streben nach Glück” mit Smith zusammengearbeitet hatte, waren dabei.
Unter den Premierengästen war auch der deutsche Regisseur Marco Kreuzpaintner (31, “Trade”, “Krabat”). Angeblich sei ihm ursprünglich das Drehbuch zu “Sieben Leben” vor geraumer Zeit angeboten worden – sagte er. Comedian Oliver Pocher kam mit Augenklappe und Wehrmachtsuniform als Widerstandskämpfer Stauffenberg.

x

Fotos: Sony Pictures Releasing GmbH