Freitag, 09. Januar 2009, 12:20 Uhr

Tod von Jett Travolta: Scientologe Tom Cruise ist sprachlos über Vorwürfe

Tom Cruise, Superstar aus Scientollywood, äußerte sich zum ersten Mal über die Vorwürfe im Zusammenhang mit dem Tod des Travolta-Sohnes Jett. Die Beerdigung fand übrigens gestern abgeschirmt von der Öffentlichkeit in Ocala im US-Bundesstaat Florida statt.

Barbara Walters, Talk-Master-Fossil aus den USA, bohrte gestern in der US-Fernsehshow “The View” beharrlich nach. “Ich will dich etwas fragen. Etwas, dass sehr heikel ist. Über John Travolta und die schreckliche Tragödie um seinen Sohn Jett. Du bist John und Kelly sehr nahe. Was denkst du?”

Tom Cruise antwortete nach einer längeren Pause: “Es ist entsetzlich! Beide sind liebende Eltern… einfach wunderbare Leute… es ist einfach…” Barbara Walters bohrt dennoch weiter nach: “In ihrer Religion gibt es keine Medikation und sie bringen Familienangehörige oder andere nicht zwangsläufig zum Arzt. Ist das der Fall?”

“Das ist nicht wahr”, so Cruise. “Sie sagen: Holt euch Medizin, lasst physische Krankheiten behandeln, es ist das genaue Gegenteil. Ich kenne Jett seit seiner Kindheit, John hat ihn einfach angebetet.”

x