Samstag, 10. Januar 2009, 10:24 Uhr

Robert Pattinson: "Ich bin extrem schüchtern"

Der Brite Robert Pattinson (22) sorgt als sexy Vampir für Furore in Hollywood und wird auch in wenigen Wochen in Deutschland in aller Munde sein als neuer Superstar. Der Film “Twilight – Biss zum Morgengrauen” machte ihn schon in Amerika über Nacht zum Shootingstar. Jetzt verrät er, wie er zu der Rolle kam. “Es war reiner Zufall, ein Glückstreffer. Meine US-Agentin lockte mich von London nach L.A. mit der Begründung, ich sei seit einem Jahr nicht mehr da  gewesen. Also flog ich hin und stellte mich für ein paar Rollen vor. ‘Twilight’ war eine davon und ich dachte nie, dass ich sie bekomme. Und schon gar nicht, dass der Film so ein Riesenprojekt wird! Eigentlich hatte die Schauspielerei für mich ihren Reiz schon verloren, ich konzentrierte mich auf die Musik,” sagte er dem Trendmagazin JOY.

“Twilight” handelt von einer obsessiven Liebe. Hat er so etwas schon mal selbst erlebt? “Ja. Ich war jahrelang von einem Mädchen besessen, aber ich habe nie mit ihr gesprochen, weil ich so wahnsinnig schüchtern war. Ich denke, das ist die beste Art von Liebe (lacht). Da kann nichts schief gehen. Als ich ihr davon Jahre später erzählte, war sie total schockiert, weil sie nichts gemerkt hatte. Aber wegen ihr bin ich letztlich zur  Schauspielerei gekommen.” Mittlerweile bezeichnet man ihn als neues Sexsymbol. Ziemlich schmeichelhaft, oder? “Bizarr. Das ganze letzte Jahr redete ich davon, dass ich eine Freundin möchte, und bekam nicht mal ein Date! Jetzt bin ich ein Sexsymbol für 16-Jährige, aber das hilft mir auch nicht weiter (lacht).” Aus was für einer Familie kommt er? “Mein Vater stammt aus Yorkshire und zog in den Siebzigern nach London. Er hatte alle möglichen Jobs, aber die meiste Zeit war er
Taxifahrer. Meine Mutter arbeitete als Bookerin in einer Model-Agentur. Sie hat immer penibel darauf geachtet, dass meine Schwester und ich artikuliert sprechen. Meine Eltern waren der Meinung, dass man dann von den Leuten besser behandelt wird.”  Verrät er seine Leidenschaft? “Bei der Arbeit tauche ich total in meine Rolle ein, mich interessiert nichts anderes. Die Schauspielerei ist mein Leben!”

x

Foto: WENN