Sonntag, 11. Januar 2009, 17:26 Uhr

Wollen Terroristen Madonna an die Wäsche?

Popdiva Madonna fühlt sich bedroht. Angeblich wollen ihr muslimische Fanatiker an den Kragen. Die Kabbalah-Gläubige soll ihr Sicherheitsteam schon verstärkt. Auch ihren Ex-Mann Guy Ritchie, mit dem sie Lourdes (12), Rocco (8) und David Banda (3) erzieht, soll sie gewarnt haben, seine Sicherheitsmaßnahmen der Kinder wegen zu verstärken.

“Madonna ist bekannt für ihren Kabbalah-Glauben und ihre Unterstützung für Israel und sie hat das Land mehrmals besucht”, berichtet ein Vertrauter in der britischen Zeitung ‘The People. “Das scheint die extremistischen Muslime gegen sie aufzubringen. Aber sie vergessen, dass sie alle Glaubensrichtungen respektiert – ob islamisch, christlich oder buddhistisch. Wie jeder andere auch möchte sie ein friedliches Ende für die Probleme in Gaza.”

Aber aus Angst stünde sie neben sich – nicht nur wegen ihrer eignen Sicherheit, aber wegen der der Kinder, so der Insider weiter. Seit Anfang des Jahres kämpfen israelische und palästinensische Gruppen gegeneinander. Extremisten sind aufgrund dieses Konflikts so aufgebracht, dass sie ihre Attacken auf westliche Werte nun auf eine persönliche Ebene gebracht haben. Auf ihren Websites schreiben sie Hassnachrichten über Madonna.

Das ‘People’ berichtet, dass Palästinenser-Führer Abdel-Al auf seiner Seite schrieb: “Wenn ich diese Hexen treffe, werde ich der Erste sein, der die Ehre hat, Madonnas Kopf abzuschneiden – wenn sie weiterhin ihre satanische Kultur gegen den Islam verbreiten.”

Madonna soll unterdessen zwei ehemalige Agenten des israelischen Geheimdienstes Mossad als Bodyguards engagiert haben. Angeblich begleiteten sie sie auch auf ihre ‘Sticky und Sweet’-Tour. Auch soll Madonnas Sicherheitsteam ihrem Ex Ritchie geraten haben, umzuziehen. Der Grund: Sein Haus liegt an einer geschäftigen Straße, was es unmöglich mache, die Kinder adäquat zu schützen.

Übrigens: Angeblich darf sie niemand auf ihr Alter ansprechen. in Insider sagte laut “FemaleFirst.co.uk”: “Sie sagt, sie fühlt sich wie 35 und sie will sich auf ihre Vitalität und ihre Gesundheit konzentrieren. Sie hat mit ihrem Inneren vereinbart, dass sie noch keine fünfzig ist und auch noch nicht so aussieht. Aus ihrer Sicht ist sie also noch nicht fünfzig. Und sie will nicht, dass andere Leute ihr Alter aussprechen.”

Madonna gestern in New York mit einem unbekannten Mann: FOTOS