Montag, 12. Januar 2009, 1:02 Uhr

John Travolta: Ein Scientologe als Nanny für den Sohn

Obwohl Jett Travolta, der vor einer Woche ums Leben gekommene 16-jährige Sohn von John Travolta, seit seiner Kindheit schwerste gesundheitliche Probleme hatte, beteuerte die Familie, dass der Junge auch auf dem verhängnisvollen Bahamas-Urlaub so gut wie immer betreut wurde. Für eine fachmännische Betreuung hats offenbar nicht gereicht. In Zentrum der Gerüchte um den Tod rückt in diesem Zusammenhang der 29-jährige Hochzeitsfotograf Jeff Kathrein. Enger Freund von Travolta und ebenfalls Scientologe. Einen zweifelhaften Ruhm erlangte der verheiratete Kathrein im August 2006, als er auf einer Gangway dem Hollywoodstar einen Kuss auf dessen Lippen verpaßte. Jetzt gilt er als einer der letzten Menschen, die Jett lebendig sahen und ihn angeblich sogar bewußtlos in seinem Bett vorfand. Denn er war engagiert als “Kindermädchen”. Laut “Sun” besaß Kathrein allerdings keinerlei Qualifizierung im medizinischen Bereich.

Genau dieses Wissen hätte der Umgang mit Jett allerdings erfordert: Der 16-Jährige litt an der so genannten Kawasaki-Krankheit, bei der die Patienten immer wieder mit Krampfanfällen rechnen müssen. Obwohl die Erkrankung nicht als tödlich eingestuft wird, musste Jett 24 Stunden am Tag unter Beobachtung stehen. Deswegen hatten John Travolta und seine Frau Kelly Preston zwei Nannys engagiert. Jeff und ein Mann namens Eli schliefen in einem Zimmer, das mit Jetts Zimmer verbunden war, als die Familie im Urlaub war. Die Polizei geht Gerüchten nach, die besagen, dass der Junge 10 Stunden am Stück unbeaufsichtigt blieb, während die Nannys ferngesehen haben.

Zudem wurde der Mann niemals offiziell als ‘Nanny’ bezeichnet, bis Jett starb. Und das, obwohl er sein oberster Aufpasser war.  Ein Freund der Familie beschreibt auf ‘MailOnline’ Kathreins Stellung in der Familie Travolta: “Jeff kennt John seit Jahren. Ich denke, sie haben sich über Scientology kennen gelernt. Jeff reist immer mit John mit. Wenn er seine Frau Ana trifft, reist sie auch gleich mit John und Kelly mit.” Dass der Fotograf allerdings Jetts Nanny gewesen sein soll, ist dem Insider neu. Er betont: “Ich habe noch nie davon gehört, dass Jeff als Jetts Nanny galt. Bis zu dessen Tod.”

Jett Travolta soll nach neuesten Informationen am Neujahrstag um 18 Uhr in seinem Zimmer im Erdgeschoß der angemieteten Villa verschwunden sein. Dort bezog auch Kathrein ein Zimmer. Dier Travoltas schliefen oben. Jett habe regelmäßig bis zu 16 Stunden geschlafen und sei dann am nächsten Morgen gefunden worden. Insofern sei auch Kathrein keinerlei Schuld zuzuschreiben. Der Junge war nach einem schweren Epilepsie-Anfall gestorben. FOTOS Mehr

.