Mittwoch, 14. Januar 2009, 9:00 Uhr

Ricky Gervais stellt sich mit Holocaust-Witz aufs Abstellgleis

Es gibt Dinge, über die man keine Scherze machen sollte: Der britische Komiker Ricky Gervais hat die Gäste und Zuschauer der ‘Golden Globes’ mit einem unangebrachten Witz über den Holocaust in Aufruhr versetzt.
Der Gag des englischen Comedian brachte die anwesenden Stars des Events, das am vergangenen Sonntag in Beverly Hills über die Bühne ging, zum Schweigen.  Als Gervais einen Preis verlieh, zeigte er plötzlich auf die zweimalige Gewinnerin Kate Winslet und erklärte: “Herzlichen Glückwunsch, Kate. Ich habe dir ja gesagt: Mach einen Film über den zweiten Weltkrieg, und du bekommst einen Award! Das Problem an Filmen über den Holocaust ist nur, dass sie nie lustige Specials auf den DVDs haben.”

Winslet war mit zwei Preisen ausgezeichnet worden: Einen erhielt sie für ihre Rolle als KZ-Aufseherin in ‘Der Vorleser’, und einen für ihr Comeback mit Leonardo DiCaprio in ‘Zeiten des Aufruhrs’. Mit seinem Spruch hatte Gervais eigentlich auf einen Gastauftritt verweisen wollen, den Winslet in der US-Fernsehsendung ‘Extras’ hingelegt hatte. Dabei hatte die Aktrice sich selbst als Schauspielerin dargestellt, die  mit Hilfe eines Films über den Nazi-Genozid versucht, sich einen Award zu sichern.

Gervais’ schlechter Witz alleine wäre sicher kein großes Problem gewesen, hätte der Spaßvogel nicht Backstage weiter gemacht: Angeblich soll Gervais hinter der Bühne noch mehrere fiese Witze über den Holocaust gemacht haben, in dem knapp sechs Millionen Menschen den Tod fanden.

Laut Informationen der Webseite ‘Entertainment Weekly.com’ soll 47-Jährige nach der Show getönt haben, dass er sich von ‘Schindlers Liste’ zur Selbstbefriedigung aufgefordert gefühlt haben soll: “Eigentlich wollte ich sagen, dass auf der DVD-Hülle von ‘Schindlers Liste’ steht: ‘Halten Sie ein Taschentuch bereit’, und ich dachte mir: ‘Das ist doch krank!'”, mokierte sich der Engländer.

Und noch ein weiterer englischer Komödiant machte sich während der Preisverleihung unmöglich: Sacha Baron Cohen, besser bekannt als ‘Borat’, erntete für seinen Auftritt Buh-Rufe und Pfiffe. Während er den Preis für die beste Komödie verlieh, der letztlich an ‘Vicky Cristina Barcelona’ ging, holte er zum Rundumschlag aus: “Die Weltwirtschaftskrise betrifft jeden, sogar Celebritys. Victoria Beckham hat seit drei Wochen nichts gegessen. Charlie Sheen sah sich zu kostenlosem Sex gezwungen. Und Madonna musste ihren persönlichen Assistenten entlassen. Wir denken an dich, Guy Ritchie.” (BangMedia)