Donnerstag, 15. Januar 2009, 23:16 Uhr

Hack-Attacken auf Giulia Siegel im Dschungelcamp

TAG 7 Der siebte Tag von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ ist zu Ende. Giulia Siegel tritt zu ihrer dritten Dschungelprüfung “Eiertanz” an. Gierige Riesenvögel, Sterne in festgestampfter Erde und Hack-Attacken: Giulia stand – nachdem sie an zwei Prüfungen aus medizinischen Gründen nicht teilnehmen durfte – wieder zur Wahl und prompt schickten die RTL-Zuschauer die sexy Münchnerin zu ihrer dritten Dschungelprüfung “Eiertanz”. „Ich bin zwar müde von der letzten Nacht im Dschungel-Gefängnis, aber ich will viele Sterne holen“, so Giulia, als sie sich aus dem Camp verabschiedet. Und das ist auch nötig, denn in den letzten zwei Dschungelprüfungen hat Peter Bond insgesamt nur magere drei Sterne geholt. Mit Indianerkriegsbemalung auf den Wangen macht sie sich auf den Weg zu Sonja Zietlow und Dirk Bach, die sie am Straußengehege erwarten.

.

Dirk Bach: „Wir freuen uns sehr, dich zu sehen.“ Sonja Zietlow: „Die Prüfung heißt ‚Eiertanz’. Wenn du dich so umschaust, schwant dir da schon etwas?” Giulia: „Ja…“ – und die Angst steht ihr ins Gesicht geschrieben, denn der größte flugunfähige Vogel der Erde kann richtig zwicken, hacken und zulangen. Und es ist mehr als nur ein Strauß im Gehege. Dirk Bach: „Von uns bekommst du einen besonderen ‚Straußenanzug’ und der macht dich noch attraktiver. Zumindest für Straußen. Deine Aufgabe ist es, in das Gehege zu steigen und den Straußen ihre Eier zu stehlen.“ Sonja Zietlow: „Beziehungsweise die Sterne, die wir darunter vergraben haben. Die Sterne musst du in einem Eimer sammeln, den du nicht umdrehen oder aus dem Gehege stellen darfst.“

Giulia: „Ich habe die ganze Nacht kaum geschlafen, war gerade nur eine Stunde im Camp, aber ich nehme die Prüfung an.“ Giulia wird von zwei Rangern mit Zuckersirup eingeschmiert sowie an Armen, Beinen und Rücken mit Straußenfutter garniert. Sie bekommt Handschuhe und eine Schutzbrille und die Moderatoren geben das Startsignal. Die Münchnerin hat fünf Minuten Zeit, die zehn Sterne auszugraben und in den Eimer abzulegen. Doch das ist noch nicht alles: Die Sterne sind aus Vogelfutter. Und werden sie von den riesigen Tieren aufgefressen, dann zählen sie nicht. Giulia muss also Sterne sammeln und wie eine Mutterhenne ihre Eier verteidigen.

.

Giulia beginnt sofort zu graben. Sie versucht die Riesenvögel nicht zu schubsen, um sie nicht noch wilder zu machen. Dann holt sie den ersten Stern und verstaut ihn im Eimer. Zitternd gräbt sie das zweite Ei aus, immer wieder peitschen die spitzen Schnäbel auf ihren Körper nieder. Giulia spricht sich Mut zu: „Das ist wie eine Massage.“ Sie holt den dritten Stern, doch die riesigen Tiere kennen keine Gnade. Ihre hungrigen Mäuler zwicken Giulias Rücken. Doch Giulia gibt nicht auf: „Ich brauche das Essen für meine Teammitglieder.“ Und so holt sie tapfer Stern um Stern. Dabei hat sie eine Strategie: Sie stellt den Eimer unter sich und setzt sich fast drauf. So sind die ausgegrabenen Sterne vor den gierigen Tieren geschützt. Giulia kämpft großartig und erträgt die Hack-Attacken. Sie holt Stern um Stern. „Zum Glück habe ich keine falschen Fingernägel. Ich glaube, ich schmecke den Straußen nicht. Es gibt eben nur wenige, die mich mögen“, so Giulia. Dann ist die Zeit vorbei. Unglaublich! Giulia hat alle zehn Sterne geholt. Sie ist überglücklich, obwohl sie mit blauen Flecken übersät und zerrupft ist. „Ja, ja, ja, ja…“, Giulias Siegesschrei halt durch den Urwald. Freudestrahlend kehrt Giulia ins Camp zurück. Zehn Sterne! Giulia duscht sich am Wasserfall ab und berichtet begeistert von ihrer erfolgreichen Dschungelprüfung. Die anderen Dauercamper sind von der zähen Giulia angetan.

Morgen steht die Prüfung „Dschungel-Fitness“ auf dem Programm. An sechs Stationen müssen unterschiedlich viele Sterne erkämpft werden. Die Zuschauer lassen wieder Peter Bond zu der Dschungelprüpfung antreten. Hahahaha!

Was sonst noch im Camp geschah:

Schatzsuche: Nico und Lori müssen die Schatzsuche „Rüberhakeln“ machen. Nach einer Weile kommen die beiden an eine Schlucht. Direkt vor ihnen steht die Schatzkiste – doch wo ist der Schlüssel? Über die Schlucht ist ein Seil gespannt, auf dem sich drei mannshohe Stangen befinden. Jede Stange hat eine kleine Plattform, so dass nur eine Person darauf stehen kann. Um über den Creek zu gelangen, müssen die beiden von Plattform-Stange zu Plattform-Stange springen, jeweils die letzte aushängen, vor ihnen wieder einhängen, wieder eine weiter springen etc. Zuerst hat Lori ein bisschen Angst, doch Nico – ganz der Gentleman – hilft ihr mit guten Tipps. In bester Teamarbeit arbeiten sie sich in schwindelnder Höhe voran, bis sie schließlich die andere Seite und den Schlüssel erreichen. Zurück zum Schatz geht’s wieder mit der gleichen Methode über den Creek. Erschöpft aber glücklich erreichen sie die Kiste und tragen sie ins Camp.

.

Dort angekommen wird wieder folgende Rätselfrage ausgiebig diskutiert: „Was verdienen die meisten Deutschen im Schnitt Netto?“ A) zwischen 1000 und 1500€ oder B) 1500 bis 2000€. Per Abstimmung entscheiden sich die Camp-Bewohner für Antwort A. Richtig! Als Belohnung gibt es dieses Mal einen beschrifteten Würfel, der an das Spiel „Wahrheit oder Pflicht?“ erinnert. Werden die Stars wohl diese Fragen ehrlich beantworten?

Wo ist deine Problemzone?
Was ist dein größtest Geheimnis?
Was war deine ungewöhnlichste Erfahrung?
Was ist dein größter Traum?
Was war dein schlimmstes Erlebnis
Mit wem aus der Gruppe würdest du am liebsten in den Urlaub fahren?

Ingrid wird Teamchefin: Lorielle tritt als Teamchefin zurück und übergibt das Amt an Ingrid. Die 77-Jährige bedankt sich bei der Vorgängerin und will alles so beibehalten: „Jeder macht das, was er bisher gemacht hat.“

Unmittelbar nach dem Ende einer jeder Folge des Dschungelcamps gibt es auf klatsch-tratsch.de  immer eine Zusammenfassung der Ereignisse des Tages in Wort und Bild.

Alle weiteren Infos zu “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” im Special bei RTL.de