Donnerstag, 15. Januar 2009, 16:30 Uhr

Madonna fliegt Reitlehrerin in die USA ein

Pop-Diva Madonna hat eine Spitzen-Reitlehrerin aus England nach Amerika eingeflogen, um sich professionell beim Training coachen zu lassen. Die Sängerin will noch in diesem Monat am ‘FT1 Winter Equestrian Festival’ in Florida teilnehmen. Nun hat die Kultblondine die Expertin Daisy Trayford gebeten, ihr beim Meistern der gefährlichen Freizeitaktivität zu helfen. Die Trainern berichtet: “Sie ist wirklich lustig und fest entschlossen, sie hört dir zu und möchte sich wirklich steigern. Mit jemandem wie ihr kann man immer etwas erreichen. Als ich damit anfing, sie zu unterrichten, war sie noch gar nicht gesprungen. Jetzt bewältigt sie bereits einen Kurs mit 1,05 Meter hohen Hindernissen. Springen und Ausritte sind ihre beiden Lieblingsbeschäftigungen.”

Das Technikrepertoire von Trayford umfasst Dressage, Querfeldeinreiten und Show-Springen. Tourniere dieser Art dauern in der Regel ein bis drei Tage. Die Chanteuse und die Profi-Reiterin haben sich kennengelernt, als die Bühnen-Ikone zwei ihrer Pferde erwarb. Seitdem sind sie befreundet. Trayford behauptet, kein Problem damit zu haben, mit einem großen Star zusammenzuarbeiten, und meint: “Ich bin bei solchen Dingen ziemlich entspannt. Sie ist sehr freundlich, und wir waren auf vielen Events wie zum Beispiel Weihnachtsempfängen und ihrer 50. Geburtstagsparty gemeinsam unterwegs. Ich habe viele Stars getroffen.”

Madonna ist seit jeher ein begeisterter Pferdesportfan sowie stolze Eigentümerin mehrerer Pferde. Ihre Leidenschaft für die Tiere soll sogar so weit gehen, dass sie Spannungen in ihrer Ehe zu Ex-Mann Guy Ritchie verursachte. Die ersten Störungen in der trauten Zweisamkeit der Beziehung sollen aufgetreten sein, als Madonna sich 2005 bei einem Reitunfall mehrere Knochen brach. Ritchie soll nach dem Unfall einen totalen Mangel an Liebe und Mitleid an den Tag gelegt haben. (BangMedia)