Montag, 19. Januar 2009, 10:49 Uhr

Tom Cruise bei Nacht und Nebel in Berlin eingetroffen

Schon vor Beginn der Berlinale geben sich die Hollywood-Stars in Berlin die Klinke in die Hand. Nachdem Brad Pitt und Angelina Jolie zur heutigen Premiere von “Der seltsame Fall des Benjamin Button” um 19.30 im Sony Center angereist sind, sind auch Tom Cruise und Regisseur Bryan Singer gestern Nacht im Regent-Hotel am Gendarmenmarkt eingeschwebt. Morgen Abend ist die Europa-Premiere der  ”Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat”.  Tom Cruise wird ab  17.30 Uhr am Roten Teppich am Theater am Potsdamer Platz Autogramme geben. Für die Fans werden Getränke, Muffins und Handwärmer zur Verfügung gestellt. Nach der Premiere gibt es gegen 22 Uhr einen Empfang in den Ballsälen des Grand Hyatt Hotels. Fans können den Film kistenlos parallel zur Premiere im Cinemaxx am Potsdamer Platz sehen. Morgen Mittag gibt Cruise eine Pressekonferenz. Nach seiner Berliner Premiere fliegt Cruise weiter nach London, um dann am Samstag bei “Wetten, dass..?”  in Offenburg auf der Couch zu sitzen.

Cruise wollte mit Ehefrau Katie Holmes (30), Tochter Suri (zweieinhalb) und großer Entourage nach Berlin reisen.

.

Foto: WENN

Einen Tag nach der Deutschlandpremiere des Kinofilms “Walküre – Das Stauffenberg-Attentat” mit Tom Cruise zeigt der Nachrichtensender N24 die Dokumentation “Walküre – Stauffenbergs Erbe” in deutscher Erstausstrahlung. In der 90-minütigen Produktion kommen Zeitzeugen und Angehörige der Verschwörer zu Wort. Sie berichten über den Widerstand gegen Hitler, über vorherige, gescheiterte Attentatsversuche und darüber, wie sie im Nachkriegsdeutschland nicht wie Helden, sondern wie Verräter behandelt wurden. Seltenes Archivmaterial und Filmbeiträge aus der Zeit Nazideutschlands zeigen geschichtliche Hintergründe zum Attentat von Claus Schenk Graf von Stauffenberg auf Adolf Hitler und die “Operation Walküre”. Außerdem blickt die Dokumentation hinter die Kulissen des Hollywoodfilms  “Walküre – Das Stauffenberg-Attentat” mit Tom Cruise.