Dienstag, 20. Januar 2009, 14:29 Uhr

Jennifer Lopez: Völlig sprachlos angesichts Barack Obama

Es gibt immer einen, der noch größer ist: Superstar Jennifer Lopez ist fast umgekippt, als sie dem designierten US-Präsidenten Barack Obama gegenübertrat. Als Lopez auf der ‘Latino Inaugural Gala’ am vergangenen Sonntag in Washington erschien, hatte sie nur Augen für einen Mann: Das neue Staatsoberhaupt der Vereinigten Staaten, der auch Gast der Veranstaltung war. “Er ist der größte Star hier, obwohl eine Menge Celebritys da sind”, gab sich die singende Schauspielerin ehrfürchtig, und erinnert sich: “In der Nacht, als er die Wahl gewann, konnte man es spüren. Ich sah ihm mit Tränen in den Augen zu und dachte mir: ‘Ja, etwas hat sich verändert. Etwas geschieht.’ Wir sind alle sehr aufgeregt.” Marc Anthony, Ehemann von Jennifer Lopez, ergänzte: “Washington hatte noch nie einen größeren Rockstar am Ruder!”

Mit ihrem Groupie-Feeling standen die beiden nicht alleine da: Auch andere Stars konnten es kaum erwarten, ihren neuen Präsidenten endlich kennenzulernen. Die kolumbianische Sängerin Shakira gab sich begeistert: “Er hat mir gesagt, dass er meine Musik auf seinem iPod hat! Ich hoffe, dass er nicht nur höflich sein wollte.”

Hollywood-Star Ben Affleck ist dermaßen aufgeregt, dass er Obama zuliebe ein Zelt aufschlagen möchte: Während der heutigen Vereidigung des ersten schwarzen Präsidenten will Affleck vor der Stadthalle in Washington kampieren. “Ich schlage ein Zelt auf”, betont Affleck, und fügt hinzu: “Ich komme mit Zelt und Kocher!”

Demi-Moore-Gatte Ashton Kutcher lässt es sich seinerseits nicht nehmen, dem neuen Weltenlenker seine Sympathie aktiv auszusprechen und bittet andere Stars, es ihm gleich zu tun. Seine Firma ‘Katalyst Media’ hat sich mit der Networkseite ‘MySpace’ zusammengetan, und die Berühmtheiten des Landes dazu aufgerufen, Videobotschaften für Obama online zu stellen. In jedem Clip soll ein Star erklären, wie genau er den Politiker darin unterstützen will, einen Wechsel in den USA herbeizuführen.

In einem Statement des 30-Jährigen heißt es dazu: “‘Presidential Pledge‘ ist eine Plattform, die es den Menschen der ganzen Nation ermöglicht, sich unserem Präsidenten anzuschließen, bestimmte Inhalte zu artikulieren oder Handlungen zu vollziehen, die eine Veränderung herbeiführen.” In seinem Video verspricht Kutcher, ‘sein Land mit Stolz, Hingabe und Ehrlichkeit’ repräsentieren zu wollen.

US-Sängerin Ashlee Simpson hat sich indessen von der Geburt ihres Sohnes Bronx Mowgli im vergangenen November erholt und schwimmt ebenfalls bereits auf der Obama-Welle mit: In ihrem Clip verspricht sie, eine großartige Mutter zu sein. ‘Desperate Housewive’ Eva Longoria schwört sogar, dieses Jahr 500 Bäume pflanzen zu wollen, um den Planeten gesünder zu machen.

Aktrice Eva Mendes hingegen sagte in die Kamera: “Ich schwöre, mir mehr Zeit für Kinder zu nehmen, die gegen ernste Krankheiten ankämpfen.”

.