Mittwoch, 21. Januar 2009, 15:53 Uhr

Joaquin Phoenix flippt bei Konzert aus

Das ist nicht die feine englische Art: Musik-Neuling Joaquin Phoenix hat angeblich vor seinem Konzert in Las Vegas eine Filmcrew aus Frust einfach stehen gelassen. Der US-Schauspieler hatte sich kürzlich der Musik zugewandt. Nun flippte er scheinbar aus, als die Filmleute von Casey Affleck zu spät zu seinem Soundcheck erschienen. Das Team begleitet den Ex-Hollywoodler derzeit bei seiner Verwandlung zum Star-Rocker. Ein Beobachter der Szene erzählt der ‘New York Post’: “Er wartete auf Casey Affleck, und als die Filmcrew zu spät kam, drehte Joaquin durch. Er schrie die Männer an: ‘Danke, dass ihr zu spät kommt und alles kaputt macht!’ Dann schmiss er eine seiner CDs auf den Boden und rannte davon.”
Nach einer kurzen Auszeit kehrte der Star allerdings zurück und fuhr mit der Probe fort. Die Umstehenden konnten später nicht genau sagen, ob er ernsthaft so wütend gewesen war. “Er kam fünf Minuten später zurück und machte den Soundcheck”, erklärt der Insider weiter und ergänzt: “Keiner kann sagen, ob es echt war, oder nur ein Witz.”
Ganz ohne Witz überraschte Phoenix später die Zuschauer, indem er drei Hip Hop-Nummern zum Besten gab. Während seiner Performance tanzte der Künstler wirr umher und fiel zu guter Letzt in die Menge, als er die Bühne verlassen wollte.
Das Ereignis ist nicht der einzige Grund, warum sich Freunde und Bekannte in letzter Zeit Sorgen um den Reimaufsager machen. “Sein bizarres Verhalten macht uns allen Sorgen. Er wird immer verrückter”, sagt einer seiner Freunde über Phoenix. Letzterer ließ sich inzwischen einen Bart und lange Haare wachsen. Über seinen Wunsch, Musik zu machen, erklärt Phoenix: “Das ist meine Chance, etwas aus dem Herzen heraus zu tun, und es nach außen zu tragen.” Über mögliche Häme macht er sich keine Gedanken: “Gibt es Leute, die meinen, dass ich mies sein werde? Höchstwahrscheinlich – aber das kümmert mich nicht.” (BangMedia)