Mittwoch, 21. Januar 2009, 10:47 Uhr

Shia LaBeouf ist Führerschein los

Hollywood-Schnuckelchen Shia LaBeouf darf nun für ein Jahr lang nicht mehr ans Steuer. Der “Indiana-Jones”-Star mußte seinen Führerschein abgeben. Nach Angaben der Verkehrsbehörde hatte sich LaBeouf im Juli letzten Jahres nach einem schweren Autounfall geweigert, für einen Alkoholtest ins Röhrchen zu blasen. Allerdings war der  22-Jährige an dem Unfall nicht schuld.

Kürzlich hatte es noch geheißen, dass zu wenig Beweise für eine Anklage wegen Trunkenheit am Steuer vorlägen – und das, obwohl es “körperliche Anzeichen” von Alkoholmissbrauch gegeben habe. Die kalifornische Behörde Department of Motor Vehicles wertete nun jedoch LaBeoufs Weigerung, sich einem Bluttest zu unterziehen, als ausreichenden Grund, ihm den Führerschein zu entziehen.
Die Staatsanwaltschaft Los Angeles hatte kürzlich angekündigt, gegen den anderen Fahrer ein strafrechtliches Verfahren einzuleiten. Es wird davon ausgegangen, dass die involvierte Person an dem Unfall schuld ist, weil sie bei Rot über die Ampel fuhr. LaBeoufs Verletzung hatte Michael Bay, den Regisseur des Streifens ‘Transformers 2’, dazu veranlasst, das Drehbuch anzupassen, um der bandagierten Hand Rechnung zu tragen.

Übrigens wurde Shia jetzt von den Lesern der britischen Zeitschrift “Hello!” bei der Wahl zum Top-Action-Star des Jahres 2008 auf den zweiten Platz gewähl. Sieger ist Daniel Craig, auf Patz 3 findet sich Batman Christian Bale, dicht gefolgt von Ironman Robert Downey Jr.