Donnerstag, 22. Januar 2009, 22:18 Uhr

Die Dramaqueen hat das Dschungelcamp freiwillig verlassen

TAG 14 Die ungekrönte Königin der Phobien, Giulia Siegel, hat seit einigen Tagen nur noch Hohn und Spott, aber auch den Zorn der Dschungelcamp-Bewohner und der Fernseh-Nation auf sich gezogen. Jetzt hat sie das Camp verlassen, nachdem der Streit im Camp eskaliert war. Mit dem Auszug von Günther Kaufmann hatte sie zudem eine wichtige Bezugsperson verloren. Dann wurde Ingrid van Bergen zur Teamchefin gewählt. Kommentar von Giulia Siegel: Ob sie nun Teamchefin ist oder nicht, sie wird sich weiter im Bettchen ausruhen und bedienen lassen.” Dann ging es zur Dschungelprüfung mit allen fünf Teilnehmern und zur Schatzsuche. Dann jammerte sie über ihren kaputten Rücken und Rückenschmerzen, obwohl sie zuvor die Prüfung klaglos über sich hat ergehen lassen und schießt wieder indirekt gegen die 77-jährige. Man weiß doch, dass sie es mit dem Rücken habe, wieso nehmen sie nicht Ingrid van Bergen?! Dann kommt es noch schlimmer: Es gießt aus Kübeln. Bei strömenden Regen teilte sie am Lagerfeuer mit: “Ich habe 48 Stunden vor Schluß beschlossen, zu gehen”. Denn die Gesundheit geht nun mal vor. Dann läßt sie sich mit dem Krankenwagen in die Notaufnahme fahren. Die Ärzte sagen: Alles ok. Siegel sieht das sicher ganz anders. Selten so gelacht!

.

.

Zusammenfassung und alle aktuellen Bilder hier.

Da die Siegel die Segel gestrichen hat, wird heute keiner aus dem Camp gewählt.

Die altersweise Ingrid van Bergen, ausgemachte Erzfeindin von Giulia Siegel, hatte inzwischen angenervt die Hasskappe auf: „Sie haben mich vor eine Schlange gewarnt, aber vor einer besonders giftigen haben sie mich nicht gewarnt“, lästert die Camp-Seniorin über Giulia. “Ich habe noch nie einen Menschen getroffen, der ist wie sie. Sie ist der unausstehlichste Mensch, den ich je kennengelernt habe. Sie versucht alles auf sich zu ziehen. Ich habe so etwas noch nie erlebt,“ erzählt Ingrid unter Tränen im Dschungeltelefon. “Ich hab das gar nicht nötig: Ich hab Krieg hinter mir, Flucht. Ich habe zwei Mal alles verloren, bin mit einem Schiff untergegangen. Ich kann gar nicht sagen, was ich alles hinter mir habe, aber das ist alles unwesentlich hier. Ich würde sie zu Hause nie in meiner Nähe haben wollen. Sie vergiftet die ganze Atmosphäre… Die ist hier nur drin, um die ganze Gruppe aufzumischen. Deshalb bleibt sie auch bis zum Schluss, da kannst du sicher sein. Ich hab auch nix geschmuggelt. Schmuggel ist Betrug an den anderen, aber so ist ihr Charakter. Die hat einfach keinen Respekt und das ist das Schlimmste – vor nicht! Ich dachte, die macht was Besonderes, aber die ist nur DJ. Im Grunde hätte aus ihr mehr werden müssen.“

.

Fotos: RTL/Menne, Gregorowius