Freitag, 23. Januar 2009, 23:59 Uhr

Dschungelcamp: Diese drei sind im Finale

TAG 15 Die Donnerstag- Ausgabe von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“  sahen gestern in der Spitze bis zu 7,59 Millionen Zuschauer. Ein Rekord. Zum Schluß der heutigen Sendung haben die Zuschauer entschieden, wer ihre drei Favoriten im Finale morgen Abend sind. Gundis Zámbó muß das Camp verlassen.

Damit sind morgen Ingrid van Bergen, Lorielle London und Nico Schwanz im Finale.

.

Der 15. Tag von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ lief so ab:

Kopfrechnen zwischen Ratten und Wasserspinnen: Nico Schwanz holt einen Stern. Wasserspinnen, Aale, Ratten, Kröten und Rechenaufgaben: Nico Schwanz muss zur heutigen Dschungelprüfung “Land in Sicht” antreten. Der Thüringer wählt Gundis als Begleitung und macht sich mit Indianerkriegsbemalung, Badehose, T-Shirt und mit umgeschnallter Wasserflasche auf zu seiner vierten Prüfung. Gutgelaunt und mit neuer Dreadlock-Frisur begrüßt der gelernte Friseur Sonja Zietlow und Dirk Bach am Urwaldsee: „Hallo, ihr zwei Lieben.“ Sonja Zietlow: „Deine Prüfung heißt ‚Land in Sicht’. Und dabei kommt dir die ehrenvolle Aufgabe eines Rettungsbootes zu. Klingelt da was bei dir?“ Dirk Bach: „Wir werden dich zu Wasser lassen und dir dann diesen schmucken Kragen am Hals anlegen. Und dann schwimmst du nacheinander unter die vier Kisten.“ Sonja Zietlow: „An den Kisten hängen Kordeln, an denen du mit dem Mund ziehen musst. Dadurch öffnet sich die Box darüber und du bekommst Passagiere. Mit den Passagieren fällt jeweils ein Stern in deinen Kragen. Deine Passagiere darfst du nicht entfernen und schwimmst mit ihnen über den See. Dort leerst du dein Kragen-Rettungsboot in die vier Boxen aus.“

Doch das ist noch lange nicht alles. Dirk Bach: „Auf den Weg zu den Boxen wird Dir jeweils eine Rechenaufgabe gestellt. Und die richtige Lösung erwarten wir von dir, wenn du deine Passagiere abgeladen hast.“ Nico Schwanz nervös: „Mathe und Boot fahren.“ Sonja Zietlow: „Insgesamt hast du vier Minuten Zeit.“ Dirk Bach: „Du bekommst die Sterne nur, wenn du die Tiere und die Sterne abgeladen und die Rechenaufgaben richtig gelöst hast.“ Dann kommt Dr. Bob: „Im See wirst du viele Tiere treffen, auch einige Seeschlangen.“ Dirk Bach: „Bist du ein guter Kopfrechner?“ Nico Schwanz: „Mit Tieren und Rechenaufgaben wird es nicht so einfach.“ Dirk Bach: „Nur weil ich diese Frage so liebe, die Antwort kenne ich ja schon: Willst du zu dieser Prüfung antreten?“ Nico Schwanz: „Ja“. Der Thüringer zieht seine Wasserschuhe an, bekommt eine Schutzbrille, geht ins Wasser und schlüpft in sein Kragen-Rettungsboot. Sonja Zietlow über seine neue Dreadlock-Frisur: „Es ist praktisch, dass du die richtige Frisur für die Prüfung hast.“ Und dann geht es los.

Der Thüringer schwimmt unter die erste Box und bekommt eine Rechenaufgabe gestellt (14 x 3 – 28, richtige Antwort 14). Nico schreit die korrekte Lösung schnell heraus, zieht an der Kordel und Aale entladen sich über ihn. Zwischen den Aalen glänzt ein Stern. Er schwimmt über den See und entlädt die Fracht in der ersten Box. Er ruft noch einmal die korrekte Lösungszahl und hat den ersten Stern sicher.

Schnell schwimmt er unter die zweite Box. Kröten fallen in sein Kragen-Rettungsboot. Dazwischen ragt Nicos Kopf heraus. Die Aufgabe: 93 : 3 – 13 (richtige Lösung 18). Der Thüringer übergibt die kostbare Fracht und antwortet auf die Rechenaufgabe mit 17. Leider knapp daneben, falsch! Kein Stern.

Aus der dritten Box regnen Wasserspinnen auf ihn herab. Die Aufgabe: 11 x 11 – 7 (richtige Antwort 114). Hektisch schwimmt er auf die andere Seite und liefert seine kostbare Fracht ab. Er antwortet mit 115. Leider falsch. Knapp daneben ist auch vorbei. Kein Stern.

Schließlich die letzte Box. Hier fallen Ratten auf Nico Schwanz. Die Rechenaufgabe: 170 : 5 – 17 (richtige Antwort 17). Er bringt seine Fracht sicher in den Hafen. Leider gibt er keine Antwort und erhält wieder keinen Stern.

Insgesamt holt Nico Schwanz nur einen Stern und steigt enttäuscht aus dem Wasser.

Morgen muss wieder ein Kandidat das Dschungelcamp verlassen. Die verbliebenen drei Stars müssen dann alle eine Dschungelprüfung bewältigen. Zur Auswahl stehen die Prüfungen „Tanz der Aale“, „Dschungelfreude“ sowie „Herr der Fliegen“. Wer schafft es ins Finale?

Was sonst noch im Camp geschah:
Nach 14 Tagen Dschungelcamp schrie Giulia Siegel gestern um 21.49 Uhr Ortszeit „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ und durfte das Camp vorzeitig verlassen.
Giulia Siegels Jammer-Monolog: „Ich hatte vor ein paar Monaten eine schwere Rückenoperation. Damals wurden mir vier große Schrauben in den Rücken geschraubt. Zwei dieser Schrauben stehen aus dem Knochen raus und ragen bis in meine Muskulatur hinein. Diese Schrauben ´schrabben´ immer ein bisschen über die Muskulatur. Jetzt habe ich hier extrem abgenommen, kaum mehr Fett am Körper. Dadurch drücken die Schrauben noch tiefer in den Muskel und jede Bewegung tut sehr weh. Ich habe hier immer schon leichte Schmerzen gehabt, doch die Schmerzen wurden stärker, je dünner ich wurde. Bei der Schatzsuche mit Ingrid waren sie sehr stark, ich habe sie aber mit Tabletten in den Griff bekommen. Und nach der Schatzsuche heute mit Gundis – die sehr lustig war, einfach ein Traum – haben wir probiert, die Schmerzen in den Griff zu kriegen, aber leider ohne Erfolg. Und deswegen habe ich mich entschlossen, 48 Stunden vor Schluss, zu gehen. Ich werde das Camp freiwillig verlassen. Ich gehe jetzt! Es geht mit den Schmerzen nicht, ich halte es nicht mehr aus.“

Beklemmendes Schweigen. Ingrid van Bergen bricht die Stille: „Das ist ja ein Ding“. Giulia Siegel zündet sich zum Abschied eine letzte Zigarette an und spricht weiter: „Natürlich versucht man etwas zu Ende zu bringen und auch den Kindern zu zeigen, Mama hat ein Ziel, aber wenn die Gesundheit gefährdet ist, dann geht es einfach nicht. Ich habe den Fehler gemacht, dass ich in den letzten Tagen zuviel gemacht und gehoben habe. Aber jetzt geht es leider nicht mehr. Ich wünsche euch auf jeden Fall richtig viel Glück, dass ihr das hinkriegt. Und jetzt muss ich mich verabschieden. Denn ich weiß, wenn ich hier drin bleiben würde, dann würde ich wieder etwas Schweres heben und ein Risiko eingehen. Das möchte ich nicht, denn ich will meine Kinder wieder normal heben können und Gesundheit geht einfach vor. Es ist eine geile Zeit gewesen, ein schönes Spiel, aber Gesundheit steht an erster Stelle.“

Und dann um 21.49 Uhr australischer Zeit schreit Giulia: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” Sie packt ihre Sachen und die anderen Stars wünschen ihr alles Gute. Gemeinsam singen sie zum Abschied den Dschungelsong und Giulia Siegel verlässt das Camp.

.

„Wie viel Gewicht haben eure ehemaligen Campmitbewohner insgesamt verloren?“ A: 27 Kilogramm oder B: 35 Kilogramm. Nach kurzer Überlegung entscheiden sich die Vier für 35 Kilo und liegen damit richtig. Eine Waage gibt es zur Belohnung. Die Enttäuschung ist riesig. Gundis ironisch: „Eine Waage im Dschungel, na toll!“

Unmittelbar nach dem Ende einer jeder Folge des Dschungelcamps gibt es auf klatsch-tratsch.de  immer eine Zusammenfassung der Ereignisse des Tages in Wort und Bild.

Alle weiteren Infos zu “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” im Special bei RTL.de