Freitag, 23. Januar 2009, 10:15 Uhr

Simon Cowell: "Schmeißt den Fetten bei Take That raus"

Klingt plausibel: Sänger Gary Barlow meint, Musikmogul Simon Cowell beiße sich in den Hintern, weil er Take That nicht unter Vertrag nehmen wollte. Der 38-jährige Musiker dementiert Gerüchte, denen zufolge Cowell den Jungs der Boyband gesagt haben soll, sie sollen “den Fetten” rausschmeißen, wenn sie mit ihm zusammenarbeiten wollen.
Barlow, der schon während der ersten Karriere von Take That als das Pummelchen der Band bekannt war, betont in einem Interview: “Nein, Simon hat das nicht gesagt. Ich verstehe, dass das eine tolle Geschichte wäre, aber ich habe ihn gefragt, und es ist nicht wahr.” In Wahrheit hat Cowell sie an ihre aktuelle Plattenfirma weiterempfohlen, verrät Barlow, und erklärt: “Er hat uns zu RCA gebracht. Und wisst ihr was? Ich glaube, er beißt sich in den Arsch, dass er das getan hat.” Der Musiker spricht außerdem darüber, dass er während der Zeit, in der die Band getrennt war, niemandem sagen wollte, wer er eigentlich ist. Gegenüber dem Magazin ‘Q’ räumt der Entertainer ein: “Es war furchtbar peinlich, am Telefon meine Kreditkarte zu benutzen, weil die Leute lachten, sobald ich ‘Gary Barlow’ sagte. Das war keine schöne Erfahrung.”