Freitag, 23. Januar 2009, 9:24 Uhr

"Sweet Sasha" und "Marvelous Malia" sind nicht Obamas Töchter

„Sweet Sasha” trägt ein weiß-pinkes Kleid mit Herzen und einen Pferdeschwanz, “Marvelous Malia” trägt ihren Zopf auf der Seite und ein Langarm-Shirt sowie eine Capri-Jeans. Die Püppchen kosten 9,99 Dollar (ca. 7,50 Euro) pro Stück und sollen nicht die Töchter von US-Präsident Barack Obama darstellen. Das sagte Tania Lundeen, Firmensprecherin des Herstellers “Ty Inc.”. “Da ist nichts an den Puppen, das auf die Obama-Mädchen hinweist. Es wäre nicht fair zu sagen, dass sie exakte Kopien dieser Mädchen sind. Das sind sie nämlich nicht”. Gut, dass sie deutlich darauf hingewiesen hat. Auch wenn die Ähnlichkeit zu den Präsidentöchtern Malia Ann (10) und Natasha (7, Rufname „Sasha“) nicht zu übersehen ist, ist der Hinweis doch eine verkaufsfördernde Maßnahme.

.