Montag, 26. Januar 2009, 11:28 Uhr

Katy Perry: "Jemand hat 2.700 Euro für den Abdruck meiner Titten hingelegt!"

Ein Kompliment, auf das Frau ein Leben lang hofft: Ein bisher Unbekannter zahlte 2.700 Euro für einen Abdruck von Katy Perrys Brüsten. Tatort war nicht etwa ein dunkle Gasse, sondern eine Auktion zugunsten der Charity-Veranstaltung gegen Brustkrebs ‘Keep A Breast’ – zu Deutsch ‘Behalte eine Brust’.  Die ‘I Kissed A Girl’-Interpretin ließ einen Gipsabdruck ihres Vorbaus herstellen und versteigerte ihn auf dem wohltätigen Event. Nach der Veranstaltung staunte Perry nicht schlecht: “Jemand hat 2.700 Euro für den Abdruck meiner Titten hingelegt! Das ist schon einiges am Geld mitten in der Rezession.” Nachdem die Brüste an den Mann gebraucht worden waren, rückte das Partygirl eines der vielen Gerüchte um sie ins rechte Licht: Sie sei keineswegs dem Alkohol verfallen, während sie auf ihren Durchbruch in der Musikindustrie gewartet habe, betont die junge Musikerin – und erklärt, sie trinke nur in Gesellschaft. Sie scherzt: “Ich wusste nicht einmal, was eine Entziehungskur ist, bis Amy Winehouse darüber gesungen hat”, und beteuert: “Natürlich habe ich Dinge ausprobiert, aber ich war nie abhängig. Ich hatte niemals irgendwelche Probleme.”
Womit Perry allerdings Probleme hat, ist ihre englische Kollegin Lily Allen. Die frauenküssende Amerikanerin unterstreicht, dass sie das Kriegsbeil mit Allen auf keinen Fall begraben will. “Wenn sich jemand mit mir anlegen will, komme ich mit vollen Geschützen”, droht Perry.