Dienstag, 27. Januar 2009, 20:28 Uhr

George Clooney: Stand up Comedy an der Universität

Wer will sich dem noch verweigern? Spaßvogel George Clooney will sich selbst zur Adoption freigeben! Im Rahmen einer Veranstaltung hatte Nick Clooney zur Vürführung des Films “Good Night, And Good Luck” nicht nur die Studenten, sondern auch seinen Sohn dazu eingeladen, mit ihm darüber zu diskutieren. Nick erklärte, er halte es für wichtig, dass seine Studenten aus dem Film lernten, George erwiderte: “Das ist mir nicht wichtig.” Darauf meinte Papa Nick: “Dieses Kind war mir nie wichtig. Seine Schwester ist toll.” Und Clooney sagte im Scherz:
“Ich wollte immer adoptiert werden, ich konnte nur niemanden finden, der mich wollte.” Dann wandte sich der 47-jährige Hollywoodstar an das Publikum und fragte einen Anwesenden: “Willst du mich adoptieren? Ich bin wirklich reich! Ich könnte auf dich aufpassen.” Mit seinem Vater, Journalist und Dozent lieferte sich Clooney im Laufe des Abends köstliche Wortgefechte.  Nick Clooney: “Du bist nicht mein Krückstock, aber du bist meine Altersvorsorge.” Drauf antwortete George süffisant: “Das war ich, das war ich.” Das Geld ginge jetzt aber an seinen “neuen” Dad!

“Good Night, and Good Luck” ist ein US-Kinofilm von 2005 über die McCarthy-Ära. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung zwischen dem Fernsehjournalisten Edward R. Murrow und Senator Joseph McCarthy. George Clooney führte bei diesem Film  Regie, verfasste das Drehbuch und agiert als Darsteller.

Nick Clooney arbeitete früher Nachrichtensprecher beim Fernsehen in Kentucky. Später war er auch für Sender in Cincinnati und Salt Lake City tätig und schrieb eine Zeitungskolumme.

.

Nick und George Clooney. Rechts Bill Small von der “Emmy”-Academy. Fotos: WENN