Dienstag, 27. Januar 2009, 9:22 Uhr

Lily Allen half Vater beim Drogenverkauf

So macht das Kinderkriegen wieder Sinn: Der Vater von Lily Allen nahm die Sängerin als Baby mit, um Drogen zu verkaufen. Die Sängerin des Hits ‘The Fear’ enthüllt, dass ihr Vater Keith der Meinung gewesen sei, ihr süßes Aussehen sei gut fürs Geschäft. Deswegen nahm er sie mit, als er auf dem legendären ‘Glastonbury Musikfestival’ illegale Substanzen vertickte. “Ich war ein ziemlich süßes Baby”, meint Allen trocken: “Ich denke, das hat sicher ein paar Kunden angezogen.”

Doch bei Drogen hörten die dubiosen Geschäfte des Keith Allen noch lange nicht auf: Der Schauspieler überredete Lily und ihren jüngeren Bruder Alfie darüber hinaus auch, die Pfannen ihrer Mutter – seiner Exfrau – zu klauen. Lily Allen bringt Licht hinter die seltsame Aktion: “Wir haben sie auf dem Portobello Markt in London verkauft”, erklärt die Musikerin: “Ich habe erst vor ein paar Monaten mit meiner Mutter darüber gesprochen. Sie dachte, er hätte die Dinger für seine Wohnung gebraucht – aber er hat sie zu Geld gemacht.”

Bei dieser Kindheit scheint es kein Wunder zu sein, dass die 23-Jährige Drogen nicht komplett abgeneigt ist. Noch vor wenigen Wochen hatte Allen einen kleinen Skandal ausgelöst, als sie den Gebrauch von Kokain herunterspielte. Damals sagte sie in einem Interview: “Ich kenne einen Haufen Leute, die drei Mal die Woche Kokain schnupfen und danach aufstehen und ohne Probleme zur Arbeit gehen. Aber solche Geschichten hört man nie.”

Die energiegeladene Engländerin hatte vor einiger Zeit dem Alkohol und verbotenen Substanzen völlig abgeschworen. Trotzdem lehnt sie reißerische Drogen-Storys ab. Sie betont: “Ich wünschte mir, die Leute würden aufhören, eine Sache, die einfach nur existiert, zu hypen. Die einzige Geschichte, die erzählt wird, ist die, dass Drogen böse sind und dich umbringen werden – du wirst entweder zur Nutte, zum Vergewaltiger oder zum Dealer. Aber das stimmt so nicht.”

Diese leicht daher gesagten Sätze riefen in den Medien bereits ein dermaßen starkes Echo der Empörung hervor, dass Allen gezwungen war, einen Rückzieher zu machen. In einem entschuldigenden Statement des Jungtalents hieß es: “Lily Allen möchte unmissverständlich klar stellen, dass sie in keiner Weise den Gebrauch von illegalen Drogen billigt und mit denjenigen Menschen und Familien mitfühlt, deren Leben durch Drogen vernichtet worden sind.” (BangMedia)