Mittwoch, 28. Januar 2009, 15:39 Uhr

Golden Girlband: Jetzt starten die Rap-Omas durch

Die elf rüstigen Damen sind zwischen 69 und 92 Jahren, wohnen im Neu-Ulmer Seniorenzentrum Albertinum in Baden-Württemberg und haben eine große Leidenschaft: Singen! Die schwäbischen Mädels haben sich zur wohl ältesten Girlgroup Deutschlands zusammen gefunden, nennen sich “Albertinum Girls” und machen mit ihrem Internet-Hit „Mir ham viel Spaß g’habt“ Furore. Inzwischen geben sich schon internationale Fernsehstationen die Klinke in die Hand, um mehr über die Damen zu erfahren. “Mit so einem Medienrummel haben wir nicht gerechnet”, kommentiert “Stricklisl” Else Richter (82, Foto unten) den Hype. Leadsängerin Johanna Müller (88, Foto unten Zigsrillo rasuchend), hatte anfangs gar keine Lust: „Mir gfällt der Gsang net, ich bin doch kein Star“, erzählte sie dem “Naumburger Tagblatt”. Ihre Bandkolleginnen hätten sie jedoch dazu gedrängt und sie habe sich überreden lassen. „Wir ham viel Spaß g’habt, das war für uns Alte doch ganz neu“, erzählt sie von der Aufnahme des Lieds.

Komponist des Songs ist der Seniorenbetreuer und Fotograf Georg Hieber, der die aufgenommene Rohversion im Tonstudio mit Herrn “Schmitthof” perfektionierte. In den kommenden Wochen sind die „Albertinum-Girls“ total ausgebucht. Sie werden von einem Faschingsball zum nächsten eilen, um den Karnevalsgesellschaften so richtig einzuheizen.

Bekannt gwurden die  Seniorinnen schon durch einen lasziven Kalender, für den sie sich in koketten Positionen hatten fotografieren lassen (siehe Fotos unten). Ein gemeinsames Projekt mit Petra Daumann, die das Café Sonnenblume im Haus betreut. Website

.

Fotos: Georg Hieber